22.01.2018, 08:55 Uhr

22. Jänner 2018: Die Behinderung ist das System selbst!

MARGARETEN. Was glauben Sie, wie viele gehörlose Kindergartenpädagoginnen es im Jahr 2017 in Österreich gab? Eine. Oder wie viele gehörlose Menschen an österreichischen Unis studieren? Vor fünf Jahren waren es 30 – an der Zahl dürfte sich nicht allzu viel geändert haben. Denn immer noch werden Menschen mit Behinderung in Österreich vom Bildungssystem ausgeschlossen. Immer noch werden Menschen, die genau so gut in der Schule bzw. auf der Uni wären, wie ihre hörenden, sehenden oder auf zwei Beinen laufenden Kolleginnen und Kollegen, in Sonderschulen abgeschoben und schaffen es deshalb niemals bis zur Uni.

Immer noch hält man an diesem Modell der Exklusion fest – obwohl der Nationale Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenkonvention (in Österreich 2008 beschlossen!) vorsieht, dass es bis 2020 keine Sonderschulen mehr geben darf. So realistisch muss man sein: Dieses Ziel wird nicht erreicht. Und ich unterstelle: Das hat auch gar niemand vor – weder die "alte" Regierung, noch die schwarz-blaue. Und auch wenn es am Ende des Studiums schon recht spät ist, und der eigentliche Wandel bereits bei den Jüngsten, im Bildungssystem beginnen müsste, ist das Engagement von Initiativen wie "DisAbility Talent" umso wichtiger.

Lesen Sie alle anderen Blog-Beiträge auf www.meinbezirk.at/stadtlich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.