10.11.2017, 10:05 Uhr

Adventkonzert St. Josef zu Margareten 2. 12. 2017, 15.00

Wann? 02.12.2017 15:00 Uhr

Wo? St. Josef / Margareten, Schönbrunner Str. 52, 1050 Wien AT
Wien: St. Josef / Margareten | Jugendchor Superar

1300 Kinder und Jugendliche in Österreich erhalten bei Superar (gemeinnützige Organisation) kostenfreie musikalische Förderung. Der Unterricht ist intensiv und hochwertig und soll vor allem dort seine positive Wirkung entfalten, wo Kinder und Jugendliche wenig Zugang zu (kultureller) Förderung haben.
Superar Wien arbeitet in 9 Wiener Schulen, intensiv integriert in den Schulalltag (4 Stunden pro Woche pro Klasse) sowie in freien Kursen in der Zentrale in der Alten Ankerbrotfabrik. Der Unterricht findet immer in Gruppen statt und deckt die Fächer Chor und Instrumentalmusik ab. Seit 2013 wird in Wien ein Streichorchester aufgebaut, das mittlerweile 100 Kinder umfasst.
Superar Wien arbeitet mit Kindern mit mindestens 29 unterschiedlichen Muttersprachen und 11 religiösen Backgrounds.
Integration ¬ Partizipation ¬ Durchmischung ¬ Förderung des Einzelnen und des positiven gemeinschaftlichen Zusammenlebens stehen, neben der musikalischen Förderung, bei Superar im Fokus.
Für den einzelnen Teilnehmer bedeutet das Programm nicht nur die kompetente Weiterentwicklung seiner musischen Fähigkeiten, sondern gleichzeitig auch die Stärkung wichtiger Zusatzkompetenzen wie Konzentration, Leistungsbereitschaft, Selbstbewusstsein und Kreativität.
In der gemeinsamen Arbeit werden Gemeinschaftssinn, Kommunikationsfähigkeit, Rücksichtnahme, Toleranz und Kritikfähigkeit gefördert.
Es sind explizit auch Anliegen wie Integration, Chancengleichheit und Bildungsförderung die die Musikinitiative mittransportieren möchte. Der Verein Superar betreut aktuell 1300 Kinder und Jugendliche in Österreich und weitere 1400 Kinder und Jugendliche in der Slowakei, der Schweiz, Liechtenstein, Rumänien und Bosnien.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.