29.11.2017, 16:12 Uhr

Beschädigte Fahrzeuge in den Bezirken 5, 6 und 7: Alkolenker hielt Polizei in Atem

Innerhalb einer Stunde verursachte ein alkoholisierter Fahrer in der Nacht am Dienstag, 28. November, etliche Unfälle. (Foto: LPD Wien)

Ein 35-Jähriger touchierte alkoholisiert etliche Fahrzeuge, widersetzte sich einer Anhaltung und wollte flüchten - und das alles ohne Führerschein.

WIEN. Diese nächtliche Fahrt hat es in sich: Am Dienstag, 28. November versetzte ein 35-jähriger Mann die Polizei in Aufruhr. Betrunken bahnte er sich mit dem Auto vom Vater eines Freundes, dessen Schlüssel er einfach aus dem Schlüsselkasten entwendet hatte, seinen Weg durch die Bezirke 5, 6 und 7. Im Zeitraum von 22 bis 23 Uhr verursachte er etliche Verkehrsunfälle, beginnend mit dem Touchieren eines parkenden Wagens in der Westbahnstraße. Weiter ging die vom Alkohol begleitete Fahrt in den 5. Bezirk, wo sowohl in der Embelgasse als auch in der Castelligasse parkende Autos beschädigt wurden. Flott ging es zurück in den in den 6. Bezirk, wo ein weiteres Fahrzeug in der Esterházygasse schwer beschädigt wurde.

Zudem fuhr der in Mitleidenschaft gezogene Wagen durch die Neubaugasse, in der eine Verkehrsschwerpunktaktion der Polizei durchgeführt wurde. Die Anhaltung nicht beachtend, brauste der Lenker davon, woraufhin die Polizei eine Sofortfahndung einleitete. Acht Streifenwagen hefteten sich an die Fersen des Wagens, der mehrere rote Ampeln überfuhr sowie andere Verwaltungsübertretungen setzte.



In der Schlossgasse wurde das stark beschädigte Auto gefunden, der Fahrer bereits ausgestiegen und wollte flüchten. Die Flucht schlug fehl und die Polizei führte einen Alkovortest durch, der einen Messwert von satten 1,90 Promille ergab. Ein Alkomattest wurde vom Lenker, der die Fahrt mit dem Auto abstritt, verweigert. Noch während der Amtshandlung versuchte der 35-Jährige, den Autoschlüssel wegzuwerfen, was die Beamten allerdings bemerkten.

Lenker wegen Raubes gesucht

Der Aufregung noch nicht genug stellte sich heraus, dass gegen den Alkolenker eine aufrechte Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien wegen Raubes vorliegt. Jetzt muss er sich nicht nur wegen Raubes verantworten, sondern wurde auch noch wegen unzähliger Verkehrsübertretungen angezeigt. 

Wenig überraschend die Tatsache, dass der Mann nicht über eine in Österreich gültige Lenkerberechtigung verfügt, sondern lediglich mit einer britische Übungslenkberechtigung unterwegs war - das allerdings gründlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.