11.12.2017, 10:24 Uhr

Storkgasse: Musik für Subkulturen im Club Sub

Von Funk bis Música Tropical: David Fox steht im Sub in der Storkgasse 7 auch oft persönlich hinter dem DJ-Pult.

Auf Boogie-Woogie folgt Underground: In den Räumen des Lokals "Halli Galli" wurde der Club Sub eröffnet.

MARGARETEN.In der Storkgasse 7 wird wieder getanzt. David Fox und Paul Taeuber mieteten das Kellerlokal, in dem sich zuvor das Tanzlokal "Halli Galli" befand, bereits im März. Bis der neue Club Sub dann die ersten Gäste empfangen konnte, waren allerdings einige Umbaumaßnahmen erfoderlich. "Wir mussten den Club nicht nur optisch herrichten - Spiegel abkleben, ausmalen - sondern auch den Dancefloor verschalen, um den Lärm für die Hausbewohner zu dämmen", erklärt Fox.

Auf Vordermann gebracht, öffnete der Club im August seine Pforten. Schneller als erwartet bildete sich ein Stammpublikum, das die angebotene Undergroundmusik abseits vom Mainstream begeistert annimmt. "Wir bieten innovative Musik von UK Base über Techno bis hin zu Elektrofunk. Aber auch Veranstalter mieten sich hier ein, da der Club eine ideale Größe hat," erklärt Fox. "Es besteht eine Nachfrage nach mittelgroßen Clubs. Wenn ich ein Konzert oder eine Veranstaltung mit fünfzig Gästen plane, ist es kein Riesendisaster, wenn der Andrang unter den Erwartungen liegt."

Schalldämmung und gedrosselte Anlage

Auch DJ Jörg Recordshack ist mit seiner Soulveranstaltung "Tighten up", die Anfang der 90er im Lokal Bach startete, ins Sub umgezogen. "Am Freitag, den 15. Dezember findet hier wieder ein Tighten Up statt", so Jörg. "Musikalisch bewegt sich die Veranstaltungsreihe nicht nur in den Sixties, sondern auch moderner Soul wird aufgelegt."

Begeisterte Gäste, begeisterte Künstler, nur leider sind die Anrainer weniger begeistert. "Anfangs herrschte vor dem Club Chaos und es gab etliche Beschwerden. Wir haben nun einen Türsteher, der darauf achtet, dass vor dem Lokal Ruhe herrscht. Unsere Putzfrau putzt jetzt den Gehsteig mit, damit im Bereich vor dem Haus keine Flaschen stehen oder sonstige Verunreinigungen die Anrainer ärgern," so Fox. Auch der Lärm im Lokal wurde bereits gedrosselt: "Die Musikanlage wurde limitiert und eine Schalldämmung errichtet. Es sind auch noch weitere Schachtelungen zur Lärmdämmung geplant."

Geplant ist außerdem eine Ausweitung des Angebots. So werden etwa ab Jänner 2018 an Sonntagnachmittagen DJ- und Tontechniker-Workshops für Mädchen angeboten.

Geöffnet hat der Club in der Margaretner Storkgasse 7 von Mittwoch bis Donnerstag ab 20 Uhr, freitags und samstags ab 22 Uhr.

Alle Infos zum Club Sub unter www.wtf.sub.wien
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.