Theater an der Wien
Kabarettist Alfred Dorfer produziert Mozarts "Nozze"

Alfred Dorfer steigt mit "Nozze" in das Opern-Business ein.
  • Alfred Dorfer steigt mit "Nozze" in das Opern-Business ein.
  • Foto: Peter Rigaud
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Die Vorstellung der Saison 2020/21 am Theater an der Wien sorgte für eine große Überraschung.

MARIAHILF. Was haben Wolfgang Amadeus Mozart und Alfred Dorfer gemein? Nichts, würde man meinen, hätte das das Theater an der Wien, beheimatet in der Linken Wienzeile, nicht mit der Präsentation des nächsten Programms drastisch geändert.

Denn unter den geplanten Stücken befindet sich ein besonderes Schmankerl: Der Kabarettist Alfred Dorfer steigt ins Opern-Business ein und produziert Mozarts "Le nozze di Figaro" ("Die Hochzeit des Figaro").

Andere Wege zum Jubiläum

Mit der Spielzeit 2020/21 startet das Theater an der Wien in seine fünfzehnte Saison. Diese steht nochmals unter dem Motto "vor Abendrot", das mittlerweile den dritten Teil des vierjährigen Programmzyklus "vier Tageszeiten" präsentiert.

Im Zentrum des Spielprogramms 20/21 stehen 13 Premieren, davon elf Neuproduktionen mit Opern von Cavalli, Vivaldi, Mozart, Rossini, Donizetti, Wagner, Massenet, Leoncavallo, Gershwin, Prokofjew und einem Ballett von John Neumeier sowie zwei Wiederaufnahmen der Erfolgsproduktionen Platée (Rameau) und Saul (Händel).

Umfrage

Mit acht konzertanten Opernaufführungen von Porpora über Händel bis Haydn, zwei halbszenischen Sonderprojekten und einem Kabarett in der "Hölle" wird das Programm ergänzt.

Doch eine Produktion hat bei den Theaterfreunden besondere Aufmerksamkeit erlangt. Denn kein geringerer als der bekannte Kabarettist Alfred Dorfer wird in der kommenden Saison sein Operndebut geben. Er führt bei Mozarts beliebter Oper "Le nozze di Figaro" Regie.

Produktion wird kein Kabarett

Auch wenn Alfred Dorfer seine Bekanntheit durch das Komödiantentum erreicht hat, ist Theater an der Wien Intendant Roland Geyer von seinem Können überzeugt. "Es wird keine kabarettistische Fassung werden", erklärt er bei der Programm-Präsentation. "Aber man kann von Alfred Dorfer erwarten, dass er sehr genau die Beziehungsebenen zwischen den Figuren aufarbeitet."

Die Premiere für Mozarts Oper ist für 12. November um 19 Uhr geplant. Tickets (Verkauf startet am 17. Juni) und weitere Informationen zum Programm sind unter www.theater-wien.at zu finden.

Autor:

Larissa Reisenbauer aus Wien

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen