Bezirksbudget 2019
5,61 Millionen Euro für Mariahilf

Umgestaltung Königseggasse: Die neue Fußgängerzone soll eine Verbindung zum Loquaipark sein.
  • Umgestaltung Königseggasse: Die neue Fußgängerzone soll eine Verbindung zum Loquaipark sein.
  • Foto: zwoPK
  • hochgeladen von Andrea Hörtenhuber

Von Fußgängerzonen bis zum Naschmarkt: Dafür gibt der Bezirk nächstes Jahr sein Budget aus.

MARIAHILF. Voller Durchblick für die Mariahilfer: Bezirksvorsteher Markus Rumelhart legt ab 25. Oktober die Budgetplanungen für das nächste Jahr offen und informiert über die Vorhaben im Bezirk.

Wer Details wissen will: Zwischen Donnerstag, 25. Oktober, und Mittwoch, 7. November, können sich Interessierte über den Finanzplan für das nächste Jahr informieren. Die Zahlen liegen im Büro der Bezirksvorstehung (6., Amerlingstraße 11) auf, sie können aber ebenfalls im Internet unter www.mariahilf.wien.at eingesehen werden. Auf der Homepage gibt’s auch ein Erklärvideo zum Budget.

Wir haben vorab die Schwerpunkte für 2019:

• Im nächsten Jahr stehen dem Bezirk rund 5,61 Millionen Euro für die Erhaltung von Straßen, Schulen oder Spielplätzen zur Verfügung.

• Fast ein Drittel davon – 1,7 Millionen Euro – investiert der Bezirk in den Straßenbau. "Der obere Teil der Otto-Bauer-Gasse wird nächstes Jahr zur Begegnungszone", nennt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart ein Projekt. Die Gasse zwischen Mariahilfer Straße und Schmalzhofgasse wird auf 130 Metern mit Begrünung, Anrainerparkplätzen und Lieferzonen umgestaltet.

Zweites Großprojekt: Aus dem Stück Königseggasse zwischen Loquaiplatz und Otto-Bauer-Gasse wird eine Fußgängerzone samt Bäumen und Schanigärten. Die neue Fußgängerzone soll eine Verbindung zum Loquaipark sein. Baubeginn: 2019/20.

• Weitere große Budgetbrocken werden für die Erhaltung der Mariahilfer Parks (450.000 Euro) sowie Schulen (483.000 Euro) und für den Naschmarkt (915.000 Euro) gebraucht. "Wir investieren das Steuergeld in die Zukunft, damit Mariahilf weiterhin ein liebens- und lebenswerter Bezirk bleibt", so Rumelhart.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen