Gumpendorfer Straße
Alkoholverbot soll Frauen und Kinder schützen

3Bilder

ÖVP Frauenbund Mariahilf kritisiert die Situation rund um die U6-Station Gumpendorfer Straße.

MARIAHILF. Nach einjährigem Alkoholverbot am Praterstern wurde Anfang Sommer von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) ein sehr gutes Resümee gezogen. Aus Sicht der ansässigen Polizei haben sich die dortigen Vorfälle beinahe halbiert.

Im Zuge dieser Veröffentlichung wurden auch zusätzliche Maßnahmen für weitere Wiener Hotspots präsentiert. Eine davon war das Aufstellen eines Polizeicontainers bei der U6-Station Gumpendorfer Straße in Mariahilf.

Dem Mariahilfer Frauenbund der ÖVP ist das jedoch zu wenig. Obfrau Nina Wagner fordert gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Martina Hammerer ein Alkoholverbot rund um die Sozialeinrichtung Jedmayer. "Wir wurden von zahlreichen Anrainerinnen auf die schlimme Situation dort aufmerksam gemacht. Bei unserem Lokalaugenschein mit einem Fotografen wollten wir uns selbst ein Bild von der Lage machen. Dabei wurden wir selbst von einem stark alkoholisierten Mann angeherrscht", erzählt Wagner.

Erhöhte Polizeipräsenz

Auch vor den umliegenden Wohnbauten werden ständig Bierdosen oder sogar Spritzen gefunden, wie Wagner aus einigen Telefonaten mit Anrainern weiß. "Das von der Stadt Wien vorgestellte Maßnahmenpaket ist ein Schritt in die richtige Richtung, aus unserer Sicht aber noch zu wenig", bekräftigt Hammerer. Gemeinsam wollen sie auf Bezirks- und Gemeindeebene Druck machen, damit das am Praterstern so gut funktionierende Alkoholverbot bald auch beim Jedmayer kommt.

Komplexe Situation

Auf Anfrage der bz kann Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) die Forderung nicht ganz verstehen. Er ist der Ansicht, dass ein Alkoholverbot an dieser Stelle keine geeignete und auch notwendige Maßnahme wäre. "Die dortige Situation ist komplex. Seit Längerem wird jedoch daran gearbeitet. Darüber ist die ÖVP bestens informiert." Damit spielt er auf die Intensivierung der sozialen Arbeit im Westen Mariahilfs an, auf die zusätzliche Unterstützung der Polizei sowie die baulichen Veränderungen rund um die Station Gumpendorfer Straße. "Diese Maßnahmen haben bereits positive Auswirkungen gezeigt. Auch ist laut Bürgermeister Ludwig kein weiteres Alkoholverbot in Planung", sagt Rumelhart.

Katastrophale Situation

Anrainerin Nicole Lietz spürt jedoch keine positiven Auswirkungen. "Seit Jahren leiden wir hier an Stänkereien von Betrunkenen, Müllablagerungen und Geruchsbelästigungen. Es wird Zeit für eine Lösung!"

Ihre Meinung zählt: Sind Sie für oder gegen ein Alkoholverbot rund um das Jedmayer? Schreiben Sie uns Ihre Meinung per E-Mail an l.reisenbauer@bezirkszeitung.at

2 7 6

Newsletter abonnieren und gewinnen
Apple iPhone 12 Pro im Wert von 1.149 EUR gewinnen!

Aufgepasst! Unter allen bis zum Stichtag am 30.04.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten für Wien verlosen wir ein Apple iPhone 12 Pro / 128 GB im Wert von 1.149 EUR. Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Hinweise zum...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen