Stumpergasse
Das werden 53 neue Gemeindewohnungen bieten

Mariahilfs Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Wiener Wohnen Vizedirektor Daniel Milovic-Braun präsentierten heute die Pläne zum Gemeindebau in der Stumpergasse.
5Bilder
  • Mariahilfs Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal und Wiener Wohnen Vizedirektor Daniel Milovic-Braun präsentierten heute die Pläne zum Gemeindebau in der Stumpergasse.
  • Foto: hm
  • hochgeladen von Hannah Maier

Geredet wurde über das Projekt schon lange, nämlich seit 2015. Nun ist die Planung für den Neubau abgeschlossen, die Ausschreibung in Vorbereitung.

MARIAHILF. In der Stumpergasse 56, in der lange Zeit das Institut für Höhere Studien (IHS) untergebracht war, entstehen 53 neue Gemeindewohnungen. Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Bezirksvorsteher Markus Rumelhart sowie Wiener-Wohnen-Vizedirektor Daniel Milovic-Braun enthüllten heute ein Transparent, das den neuen Gemeindebau in Zentrumsnähe weithin sichtbar vorstellt.

Heute wurde dieses Transparent enthüllt, das den neuen Gemeindebau in Zentrumsnähe weithin sichtbar vorstellt.
  • Heute wurde dieses Transparent enthüllt, das den neuen Gemeindebau in Zentrumsnähe weithin sichtbar vorstellt.
  • Foto: hm
  • hochgeladen von Hannah Maier

"Es freut mich, dass die Planung für diesen weiteren, sehr schönen neuen Gemeindebau abgeschlossen werden konnte. Den künftigen, mehr als 100 Gemeindebewohnerinnen und -bewohnern in der Stumpergasse wird eine tolle Wohnqualität geboten. Dazu zählen auch ,erweiterte Wohnzimmer‘ wie ein Dachgarten, ein begrünter Innenhof mit Spielplatz und ein Multifunktionsraum", so Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Ein grüner Gemeindebau

Die 53 Wohnungen in zwei Gebäudeteilen sind zwischen 50 bis 120 m2 groß und mit zwei bis fünf Zimmern ausgestattet. Jede Wohnung im neuen Gemeindebau wird über eine Freifläche verfügen, also Balkon, Loggia oder Terrasse.

An der Stumpergasse wird das Gebäude über sieben Geschosse verfügen und ein verglastes Stiegenhaus, das einen offenen, hellen Raum schafft. Der zweite – nach hinten versetzte – Gebäudeteil wird sich über fünf Geschosse erstrecken.

Bezirksvorsteher Markus Rumelhart zeigt sich über das Wohnprojekt mit Fassadenbegrünung und Photovoltaikanlage in unmittelbarer Nähe von Mariahilfer Straße und Westbahnhof erfreut und spricht von einem "grünen Gemeindebau mit Zukunftspotenzial". "Wir brauchen im innerstädtischen Bereich leistbaren Wohnraum. Die neuen Mieterinnen und Mieter erhalten im 6. Bezirk nicht nur günstigen Wohnraum sondern auch die beste Infrastruktur vor ihrer Haustür", so Rumelhart.

BV Markus Rumelhart freut sich über zusätzlichen leistbaren Wohnraum in Mariahilf.
  • BV Markus Rumelhart freut sich über zusätzlichen leistbaren Wohnraum in Mariahilf.
  • Foto: hm
  • hochgeladen von Hannah Maier

Spielplatz und Gemeinschaftsgarten

Neben einem Spielplatz im begrünten Innenhof wird es in dem neuen Gemeindebau auch einen Jugendspielraum geben, der auch als Multifunktionsraum dienen kann.

Auf die Beziehung von Innen- und Außenflächen wurde in der Planung großer Wert gelegt. "Eine besondere Qualität ist, dass bei dieser innerstädtischen Lückenverbauung durch Dach- und Fassadenbegrünung beste Voraussetzungen für ein nachhaltiges und angenehmes Mikroklima geschaffen werden. Gärtnern verbindet, deswegen stehen auf dem Dach Flächen für Urban Gardening zur Verfügung", erklärt Wiener Wohnen Vizedirektor Daniel Milovic-Braun.

So soll der Innenhof im neuen Gemeindebau aussehen: Grünrau Sitzgelegenheiten und ein Spielplatz.
  • So soll der Innenhof im neuen Gemeindebau aussehen: Grünrau Sitzgelegenheiten und ein Spielplatz.
  • Foto: Neumayer Projektmanagement
  • hochgeladen von Hannah Maier

Ein holpriger Start

Bereits vor der Gemeinderatswahl im September 2015 wurde das Vorhaben von Michael Häupl und Michael Ludwig vorgestellt. Geplanter Baubeginn war 2017, die Fertigstellung sollte im Jahr 2019 erfolgen. 

Der neue Stand ist nun, dass Ende dieses Jahres der Abriss des Gebäudes geplant ist, die Bauarbeiten starten dann im kommenden Jahr. Rund 11,5 Millionen Euro werden die Gesamtbaukosten für den neuen Gemeindebau ausmachen.

Einen ursprünglich angedachten Kindergarten wird es nicht geben, statt zwei Tiefgaragen wird es eine werden. Auch war von 60 Gemeindewohnungen die Rede, nun werden es 53. Die ÖVP Mariahilf sieht in der heutigen Präsentation mehr Schein als Sein: "Fünf Jahre nach der ersten Ankündigung verfällt die Liegenschaft und ist ein Schandfleck für die ganze Umgebung. Zwei Wochen vor der heurigen Wahl wird wieder ein Projekt vorgestellt, wie glaubwürdig sind diese neuerlichen Wahlversprechen der SPÖ?", so Gerhard Hammerer, Obmann der neuen Volkspartei Mariahilf. Man werde die Entwicklung dieses Projektes beobachten und weiter dafür kämpfen, das Generationenhaus zu realisieren.

3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen