Mariahilf
Welche Optionen gibt es für die Gumpendorfer Straße?

Markus Rumelhart (SPÖ) ist gespannt, welche Möglichkeiten durch die Potenzialanalyse zutage kommen.
2Bilder
  • Markus Rumelhart (SPÖ) ist gespannt, welche Möglichkeiten durch die Potenzialanalyse zutage kommen.
  • Foto: BV6
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Jetzt geht es der Gumpendorfer Straße an den Kragen. Die Potenzialanalyse zur Umgestaltung startet.

WIEN/MARIAHILF. Spätestens seit der Umgestaltung der Mariahilfer Straße zu einer Begegnungszone wissen Bewohner sowie Politiker des 6. Bezirks, dass solche Projekte nicht ohne Diskussionen über die Bühne gehen. Auch für das jetzige Endergebnis musste jahrelang gekämpft, strukturiert und umgeplant werden.

Einer solchen Aufgabe stellt sich Mariahilf nun erneut: der Umgestaltung der 2,4 Kilometer langen Gumpendorfer Straße.

Potenzial wird evaluiert

Doch was geht wirklich auf einer solchen Verkehrsader? Dieser Frage will der Bezirk Mariahilf nun endlich auf den Grund gehen. Und zwar mit einer Potenzialanalyse, die vom Verkehrsbüro komobile durchgeführt werden soll. Noch im Frühjahr will man starten. Evaluiert wird darin in einem ersten Schritt die Bestandssituation für die verschiedenen Verkehrsmittel und für den ruhenden Verkehr. Auch werden die Einbauten, die sich unter der Straße befinden, erhoben und Verkehrszählungen durchgeführt. Anschließend werden Aspekte für die Attraktivierung und Neukonzeption des Straßenzugs untersucht. Das Ergebnis soll danach als Grundlage für eine Bürgerbeteiligung dienen, in welcher Anrainer zu Wort kommen und ihre Ideen einbringen können. "Bevor wir mit den Bürgern über die Gumpendorfer Straße sprechen, eruieren wir aber das Mögliche", erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ).

Was wünschen Sie sich für die Gumpi?

Mehr Begrünung gewünscht

Ein großes Thema hat sich jedoch bereits im Vorfeld herauskristallisiert: Bewohner wünschen sich mehr Begrünung und Verkehrsberuhigung. So lautet jedenfalls das Ergebnis einer durch Umfragebögen durchgeführten Anrainerbefragung der Grünen im vergangenen Jahr. "Die Potenzialanalyse wird die Grundlage für eine Bürgerbeteiligung darstellen, in der sich die Mariahilfer Bevölkerung den Traum einer verkehrsberuhigten, begrünten ‚Lebensader‘ durch den Bezirk erfüllt", so Michi Reichelt (Grüne), stellvertretender Bezirkschef. Bezirksvorsteher Rumelhart (SPÖ) hingegen betont, dass "die Zukunft der Gumpendorfer Straße noch auf einem weißen Papier steht. Dieses wollen wir aber mit den umsetzbaren Ideen der Bürger füllen, unvoreingenommen und ehrlich".

Abgeschlossen sein soll die Studie im Oktober 2021. Im Anschluss geht es dann um die genaue Konzeptionierung zur Modernisierung. Die bz bleibt für Sie dran.

Markus Rumelhart (SPÖ) ist gespannt, welche Möglichkeiten durch die Potenzialanalyse zutage kommen.
So wäre die Vorstellung der Grünen Mariahilf.
Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wohin in Wien während der Pandemie? Wenn du Abwechlsung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat auch jetzt viel zu bieten. Covid-19 und Lockdowns machen es derzeit nicht gerade leicht, seinen Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Vieles, das vorher möglich war, ist entweder weggefallen oder unterliegt Beschränkungen. Kein Wunder, wenn „Täglich grüßt das Murmeltier“ nicht nur ein Film, sondern Realität geworden ist. Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn...

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen