03.10.2016, 09:42 Uhr

Budget-Kampagne: Bessere Einsicht für Bürger in Bezirksfinanzen

Bodenkleber wie diese finden sich im ganzen Bezirk. Darauf steht wie viel in welchem Bereich ausgegeben werden soll. (Foto: BV6)

Mariahilf will die Bürger besser darüber informieren, wofür 2017 Geld ausgegeben wird.

MARIAHILF. Wofür gibt der Bezirk Mariahilf eigentlich sein Geld aus? Wie viel steht jährlich zur Verfügung? Und wer entscheidet das? Alle diese Fragen werden im Rahmen einer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 11. Oktober, um 18 Uhr im Festsaal des Amtshauses Mariahilf (Amerlingstraße 11) beantwortet.

Die Veranstaltung ist Teil einer breit angelegten Kampagne, die mehr Transparenz in Sachen Bezirksbudget und Finanzen bringen soll. Die Idee dafür kam von den Mariahilfer NEOS, Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ) hat diese gerne aufgegriffen. „Politik muss für Transparenz und Offenheit sorgen. Nur so weckt man Interesse bei Menschen und schafft die Grundlage für politische Beteiligung“, so Linus Waltenberger, Bezirksrat der NEOS Mariahilf.

Auskunft von Experten

Bei der Informationsveranstaltung werden Fachleute das Budget erklären und die Fragen der Bürger beantworten. Sie alle haben dieser Tage per Post eine Informationsbroschüre zum Thema erhalten. Aber das ist nicht das einzige Mittel, mit dem man auf das Thema Budget aufmerksam machen will: So sieht man in ganz Mariahilf derzeit große Bodenkleber, die über die geplanten Ausgaben informieren. Etwa, dass man beabsichtigt, im Jahr 2017 122.900 Euro für die Straßenreinigung auszugeben. Die Kampagne läuft unter dem Slogan "Schau, schau! Ganz schön schlau!" und soll den Bewohnern zeigen, welche Gestaltungsmöglichkeiten der Bezirk auch in finanzieller Hinsicht – hat und wofür das Steuergeld der Bürger ausgegeben wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.