23.05.2017, 08:59 Uhr

Drei neue immergrüne Staudenbeete für Mariahilf

An der Nevillebrücke zeigt sich die neue Blütenpracht. (Foto: BV6)

Astern, Katzenminze und Co. blühen im Sommer und im Winter und machen so den Stadtgärtnern weniger arbeit.

MARIAHILF. Es grünt so grün in Mariahilf: Die Stadtgärtner gestalten drei große Beete im Bezirk neu und setzen Stauden. Einerseits auf den beiden Blumenflächen in der Otto-Bauer-Gasse/Gumpendorfer Straße sowie andererseits in der Fillgradergasse und auch bei der Capistranstiege. Astern, Katzenminze, Fetthenne, Gelber Sonnenhut, Anemonen und andere winterharte blühende Pflanzen werden das Straßenbild hier zieren. Insgesamt setzen die Stadtgärtner 900 Staudenpflanzen und rund 1.000 Blumenzwiebeln und erneuern das Erdreich.

Bei den Pflanzen handelt es sich um solche, die sowohl die warme als auch die kalte Jahreszeit gut vertragen – und das bedeutet weniger Arbeit für die Gärtner, wenngleich die Bepflanzung mit 9.000 Euro ein bisschen mehr kostet als sonst. Aber keine Angst: Auf bunte Farben muss deshalb nicht verzichtet werden, denn die Stauden zeigen ihre Farbenpracht sogar im Winter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.