23.09.2014, 15:03 Uhr

FragNebenan: Neues Netzwerk für Nachbarn

Für seinen Nachbarn Matthias F. (r.) hat Valentin Schmiedleitner ein Paket entgegen genommen.

Eine neue Online-Plattform bringt Mariahilfer, Josefstädter und Rudolfsheimer Nachbarn näher zusammen.

MARIAHILF/JOSEFSTADT/RUDOLFSHEIM. "Egal ob man Empfehlungen für Geschäfte und Lokale sucht, eine Bohrmaschine ausleihen will oder jemandem zum Pflanzengießen braucht: Hier hat jede Frage Platz", so Stefan Theißbacher, Gründer des neuen Projektes "FragNebenan".
Nach dem erfolgreichen Start im 7. Bezirk soll die Online-Plattform jetzt auch bei uns in Mariahilf, der Josefstadt sowie in Rudolfsheim-Fünfhaus das Grätzelleben vereinfachen und Nachbarn untereinander besser vernetzen.

Nachbarschaft stärken

Die Idee zu "FragNebenan" kam Stefan Theißbacher, als er für Freunde kochen wollte und keine Kartoffeln hatte.
"Ich habe gemerkt, dass ich keinen meiner Nachbarn wirklich kannte und nicht wusste, wen ich jetzt am besten fragen sollte", so Stefan Theißbacher.

Abstimmung über Start

Schon vor dem Start in Mariahilf, der Josefstadt und Rudolfsheim-Fünfhaus gab es aus den Bezirken 250 Vormerkungen für die Teilnahme.
"Das Projekt hat sich sozusagen von selbst erweitert", freut sich Theißbacher. Und es wächst weiter: Auf www.fragnebenan.com kann man bis 9. Oktober abstimmen, welche fünf Bezirke als nächstes durchstarten sollen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.