19.05.2017, 12:46 Uhr

Haus des Meeres: Panoramalift kommt

Hoch hinaus: Mit dem Panoramalift wird man dann direkt auf die oberste Plattform des Flakturms fahren können.

In den kommenden Wochen wird mittels Bohrungen die Statik überprüft, die Baupläne sollen noch dieses Jahr beschlossen werden.

MARIAHILF. Eigentlich sollte man heute schon mit einem Panoramalift auf das Haus des Meeres kommen. Aber der Zeitplan, der im Sommer 2015, als der Flakturm in den Besitz des Haus des Meeres überging, präsentiert wurde, war offenbar zu optimistisch. Denn einen Lift gibt es nach wie vor nicht. Das könnte sich jedoch bald ändern, wie man vom Haus des Meeres und vom Bezirk Mariahilf, der ebenfalls in die Planung involviert ist, hört. In den kommenden Wochen wird die Statik überprüft. Dafür werden bei den Bohrungen im Bereich des Flakturms Proben aus dem Erdreich entnommen. Diese sollen Aufschluss über die Qualität des Bodens und die Beschaffenheit das Fundaments geben. Während der Bohrungen kann es an wenigen Tagen zu minimalen Beeinträchtigungen für die Parkbesucher kommen.

Baupläne 2016

Noch in diesem Jahr werden die Baupläne, die mit fachlichem Rat der Baubehörde gezeichnet werden, zur Bewilligung vorliegen. „Die Bewilligung für unseren Ausbau wird dann rasch erfolgen“, hofft man im Haus des Meeres, um im nächsten Jahr mit dem Bau beginnen zu können. Dann wird ein Aufzug jeden Stock anfahren und der Panoramalift die Besucher vom Erdgeschoß direkt aufs Dach bringen, auch ohne dass man ein Ticket für den Unterwasserzoo kaufen muss. Außerdem wird die Eingangshalle vergrößert. Die Baukosten im niedrigen Millionenbereich trägt das Haus des Meeres zur Gänze selbst. „Der Ausbau ist wichtig“, findet auch Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ). „An starken Tagen stehen lange Schlangen bis in den Park."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.