18.09.2014, 09:00 Uhr

Hotspot für Kaffeeliebhaber übersiedelt in Raimundhof

Mokkathek-Chef Martin Paga liebt guten Kaffee und verkauft diesen nun im Raimundhof.

In der Mokkathek kann man das schwarze Gold verkosten

MARIAHILF/NEUBAU. Fast zwei Jahre hat Martin Paga seine "erste" Mokkathek am Vorgartenmarkt betrieben. Doch seine Öffnungszeiten musste er denen der Standler anpassen. "Das war eindeutig zu kurz. Ohne Marktbetrieb bleiben auch die Kunden aus, weshalb ich im März schweren Herzens schließen musste", erzählt der begeisterte Kaffeeliebhaber.

Kaffee als Hobby

Nun hat er im Raimundhof einen neuen Standort gefunden. Derzeit läuft noch der Probebetrieb, jeweils am Freitag und Samstag von 8 bis 15 Uhr. Denn Martin Paga ist hauptberuflich mit Arbeitsmarkt-Politik befasst. Leben kann er von der Mokkathek noch nicht. "Aber das kann sich ja noch ergeben", lacht er und freut sich, den idealen Platz gefunden zu haben.

Vor Ort verkosten

Der Kaffee, den man nicht nur vor Ort verkosten, sondern auch mit nach Hause nehmen kann, kommt unter anderem von der Kaffeefabrik im 4. Bezirk. Derzeit sucht Martin Paga noch eine Top-Rösterei für Getreidekaffee. "In Italien erlebt der gerade eine Hochblüte. Geschmacklich wunderbar, ist er schonender als normaler Kaffee."
Alle Informationen gibt es online auf www.mokkathek.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.