24.03.2017, 09:41 Uhr

ÖVP fordert "Gender Budgeting" in Mariahilf

Auch durch die Verteilung der Bezirksfinanzen kann man für mehr Gerechtigkeit ziwschen den Geschlechtern aber auch den Generationen sorgen. (Foto: Archiv)

Der Antrag auf ein geschlechtersensibles Budget wurde dem Finanzausschuss zugewiesen und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr umgesetzt.

MARIAHILF. In Meidling gibt es das Instrument schon seit mehr als zehn Jahren – bald könnte Mariahilf folgen. Und zwar soll "Gender Budgeting" eingeführt werden. Dabei geht es darum, das Bezirksbudget geschlechtergerecht zu gestalten. Denn, wie die ÖVP Mariahilf in ihrem diesbezüglich im Bezirks-parlament eingebrachten Antrag schreibt, "gibt es geschlechterperspektivische Lebenssituationen, aber auch Einkommensverhältnisse, Alter und Gesundheitszustand spielen eine wichtige Rolle, wie insbesondere öffentliche Einrichtungen genutzt werden können."

Dementsprechend müssten Bezirkspolitik und Verwaltung bei Planung und Finanzierung diese Unterschiede berücksichtigen, um eine wirkungsvolle und faire Verteilung zu ermöglichen. Der Antrag wurde dem Finanzausschuss zugewiesen. Nachdem sich abgesehen von der FPÖ alle Fraktionen dafür ausgesprochen haben, ist davon auszugehen, dass die Maßnahme noch in diesem Jahr umgesetzt und das Budget für 2018 nach diesen Kriterien gestaltet wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.