28.11.2016, 09:20 Uhr

Positive Unfallbilanz: 2015 kein Schulwegunfall in Mariahilf

Die Schulwege sind offenbar sicherer geworden - es gab keinen einzigen Unfall. (Foto: Archiv)

Die Zahl der Unfäll in Mariahilf ist zurückgegangen, insegsamt kamen 127 Personen zu schaden.

MARIAHILF. Erfreuliche Nachrichten: Die Zahl der Unfälle auf Mariahilfs Straßen ist erneut zurückgegangen. Nachdem die Zahl schon im Jahr 2014 mit 151 verletzten Personen relativ gering war, wurde diese 2015 noch einmal unterboten: 127 Personen kamen zu Schaden.

Besonders erfreulich ist, dass es keinen einzigen tödlichen Unfall gegeben hat und auch kein einziger Unfall am Schulweg passiert ist. Alkoholisierte verursachten im Vorjahr viermal einen Schaden, auch weniger als in den Jahren zuvor.

Rücksicht auf die Schwächsten

Die Anzahl der Radfahrunfälle stagniert bei 35 registrierten Vorfällen. Fußgänger waren deutlich weniger in Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern verwickelt als in den Jahren davor. Die Statistik lässt die Wiener Verkehrsabteilung jedes Jahr erheben. „In der Planung nimmt der Bezirk besonders auf die schwächsten Verkehrsteilnehmer, die Fußgänger und Radfahrer, Rücksicht“, erklärt Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ) die Entwicklung.

„Seit der Einführung der flächendeckenden Tempo-30-Zone im Bezirk ist dieser Trend in der Statistik abzulesen", so Rumelhart. Die nächsten Maßnahmen werden in der Mollardgasse realisiert. Der dritte Abschnitt wird im kommenden Jahr umgebaut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.