Tipps fürs richtige Schuhwerk

Bei der richtigen Schuhauswahl sollten die Passform und das Material die ausschlaggebenden Kaufkriterien sein.
  • Bei der richtigen Schuhauswahl sollten die Passform und das Material die ausschlaggebenden Kaufkriterien sein.
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Walter Klampfer

Den perfekt passenden Schuh zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Denn: Kennen Sie wirklich Ihre richtige Schuhgröße? Möglicherweise nicht, denn viele Leute tragen Schuhe, die entweder von der Weite oder von der Länge her nicht passen. Zu große Schuhe geben zu wenig Halt, zu kleine Schuhe geben den Zehen zu wenig Platz und können Druckstellen, Blasen, Hühneraugen oder Fußfehlstellungen verursachen. Es gibt zwar Behandlungsmöglichkeiten – zum Beispiel ein Hühneraugen-Pflaster – aber der Gesundheit des Fußes ist das falsche Schuhwerk trotzdem auf lange Sicht nicht zuträglich.

Veränderung der Schuhgröße

Was die wenigsten wissen: Die Schuhgröße verändert sich auch im Laufe des Erwachsenenlebens. Durch Umstände wie Muskelaufbau oder Schwangerschaft können die Füße ein paar Millimeter dazugewinnen oder verlieren. Daher lohnt es sich, ab und zu die Schuhgröße zu berechnen.
Das geht ganz einfach: Die Länge Ihres Fußes (in cm) + 1,5 cm ist Ihre ideale Schuhgröße in Zentimetern. Diesen Wert multiplizieren Sie mit 1,5 und runden den Wert auf die nächste Größe auf. Und schon haben Sie Ihre Schuhgröße. Tipp: Führen Sie die Messung am Nachmittag durch, denn im Laufe des Tages schwellen Ihre Füße nämlich an.

Passform und Fußbett

Der Schuh muss sich nach dem Fuß richten, nicht umgekehrt. Wenn Sie diesen Leitsatz beherzigen, sind Sie bereits auf dem richtigen Weg. Ein guter Schuh orientiert sich an der Naturform des Fußes. Er braucht eine stabile Fersenkappe, ist bequem und bietet ein flexibles Fußbett, das die Fußmuskulatur unterstützt. Die Zehen dürfen nicht zusammengepresst sein und brauchen etwas Spielraum. Die häufigste Fehlstellung der Zehen, der Hallux Valgus, wird durch zu enge Schuhe stark begünstigt.
Außerdem sollte der Schuh zu Tätigkeit passen. Egal, ob Sie laufen oder wandern gehen. Achten Sie darauf, dass Ihr Schuh eine passende Dämpfung hat und gegebenenfalls die Gelenke schützt.

Verschiedene Schuhe tragen

Es lohnt sich, täglich ein anderes Paar Schuhe zu tragen. Keine Sorge, dafür brauchen Sie nicht 365 verschiedene Paare. Es reichen zwei oder drei Modelle, die Sie immer abwechseln. So gewöhnt sich Ihr Fuß nicht an eine bestimmte Schuhform und bleibt aktiv. Außerdem haben Ihre Schuhe ausreichend Zeit zum Auslüften und Trocknen. Das ist wichtig, damit keine Feuchtigkeit mehr im Schuh ist, wenn Sie ihn wieder anziehen. Feuchte und schlecht durchblutete Füße sind nämlich anfälliger für Fuß- und Nagelpilz.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen