Untilgbare Schulden werden gemacht um zu retten was zu retten ist
Corona-Pademie hat einen wahren Geldsegen ausgelöst

Noch vor wenige Wochen sprach man in Europa von keiner Virus Pademie allerdings hörte man in
Nachrichten von Norditalien genau in der Lobardei (Mailand Gegend) vermehrte Verdachtsfälle,
Infizierte und vor allem immunschwache ältere verstorbener Menschen durch den Coronavirus. Jetzt spricht man von einer Virus-Pademie die weltweit sich ausgebreitet hat immer mehr Infizierte fordert die Zahl der daran Verstorbenen in einigen Länder wie z.B.: Spanien, Iran, USA rasant ansteigt. Der Zug ist aus den Schienen gesprungen betroffene Regierungen und andere wirtschaftliche Insitutionen versuchen mit enormen Geldsröme einen Kolaps zu verhindern. In Brüssel lässt man heimgesuchte EU Länder nicht in Stich es werden Hilfsgelder in einer noch nie dagewesenen Höhe zur Verfügung gestellt. Die EZB versucht den Euro mit einer 3/4 Milliarde zu retten - mit flauem Magen wird abgewartet was noch kommen wird - damals hat die EZB das insolvente Griechenland und den Euro gerettet. Keiner stellt in dieser Zeit die Frage: sind das neue Kredite die man jetzt auf nimmt die erhöhen doch die bereits vorhandene Staatsverschuldung über alle Maßen - Geld spielt keine Rolle man nimmt eine Verschuldungswelle in Kauf. Jetzt geht mir mein Vorstellungsvermögen zu Ende wie das ganze enden wird - ich ahne schlimmes für den Eurokurs auf der Börse. Vermögende
Leute flüchten zum Gold treiben den Goldpreis in die Höhe. Wenn der Euro abgewertet wird kommt das einer Geldentwertung gleich - Ökonomen warnen schon eine Zeit lang vom großem Crash den
die gigantische Verschuldung muß ja irgendwer abzahlen - wer den wohl? Die unverzinsten Sparein-
lagen sind erst der Anfang einer veränderbaren Zeit nach dem Ende der Corona-Pademie.

Autor:

Rudolf Rauhofer aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen