Coronavirus der in Länder und übergreifend auf Kontinente als Pandemievirus auftritt.

Wie verletzlich die Wirtschaftssäulen, kulturelle, sportliche Freizeiteinrichtungen durch den Virus sind
bekommt man durch tägliche Nachrichten mit. Unser Wirtschaftssystem reagiert empfindlicher als
man angenommen hat. Bis jetzt hieß es das sich ein bar hundert mit dem Virus angesteckt haben noch sind relativ leichte Fälle bis auf heute da verstarb in Wien ein infizierter Mann um die 70 Jahre.
Der Verstorbene wurde mit Vorkrankheit ins Spital eingeliefert. Der Coronavirus wird zum Pandemie-
virus wenn er auf andere Kontinente überspringt das macht im gefährlich wenn Maßnahmen gegen die Ausbreitung unterlassen werden - von Auslandsreisen ist dringend abzuraten. Weite Erdteile sind vom Virus betroffen da spricht man von einer Epdemie. In Österreich ziehen alle Institionen ohne Ausnahme mit das es zu keiner flächendeckenden Ausbreitung kommt. Diesmal fallen keine Bomben aus den Schächten der Bomber und legen alles darunter in Schutt und Asche in unserer langen friedlichen Zeit genügt ein Coronavirus der zwar keinen zerstörerischen Schaden anrichtet doch bei vielen Menschen wie im Mittelalter als die Pest Menschen dahinraffte als Geisel Gottes empfunden wurde. Der Börsecrash fand auch an diesem Tag seine Fortsetzung - der Leitzins der EZB bleibt bei 0, die Negativzinsen werden für Banken und Unternehmer raufgesetzt auch für Kleineinleger - die Geldenteignung ist voll in Gang gekommen ohne das es die meisten EU Bürger mit bekommen. Was nach dem Abklingen des Virus und was unter dem Bilanzstrich raus kommt auf das darf man gespannt sein.

Autor:

Rudolf Rauhofer aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen