Ein ganz großer Zankapfel
Karfreitag für Evangelische und Christen

Der europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxenburg hat ein Thema los getreten das bei uns im Land schon immer auf Unverständnis gestoßen ist. Bisher war großes Schweigen angebracht ja nicht um zu rühren den der Karfreitag ist für die Evangelischen ein ganz wichtiger Feiertag - für Christen aber auch doch kein Feiertag den sie müssen hackeln. In Brüssel reagiert man auf die ungleiche Be-
handlung zwischen beiden christlichen Glaubensrichtungen. In Brüssel fordert man unsere Regierung auf diesen Unterschied bald möglichst zur Vernunft bringen. Ein ganz schwieriger Fall - es gibt hier keine zufriedenstellende Lösung die Betroffene akzeptieren können. Karfreitag für alle ein Feiertag? Ein klares Nein von der Wirtschaft & Handel sie malen einen katastrophalen Umsatzab-
gang voraus wenn der jetzige Vorschlag gesetzlich in Kraft tritt. Arbeiterkam-
mer ist dafür - ist ja nicht überraschend, die evangelische Kirche nimmt keine Verschlechterung in Kauf und die röm. kath. Kirche will ebenfalls das die Evangelischen ihren Feiertag behalten. Die türkis-blaue Regierung kam auf die Schnaps-Idee dann halbieren wir den Karfreitag 1/2 - 1/2 das heißt arbeiten bis 14 h und dann ist für alle Feiertag bzw. frei. Es gibt nur einen ganzen Feiertag das sollten die Schwarzen schon wissen. Hier entsteht eindeutig der Eindruck der türkis Bündnispartner macht einen Kniefall vor der Wirtschaft und  vor dem Handel. Die 1/2 - 1/2 Lösung wird sicher nicht kommen den da bläst der Gegenwind der Regierung kräftig ins Gesicht. Ein Kompromiß löst gar nichts - es wird Gewinner und Verlierer geben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen