Nur nicht die Nerven verlieren
Unglaubliches Börsekurs-Massaker

Wer Geld in Wertpapier angelegt hat erlebt seit fast drei Wochen ein erschreckendes Szenario
was den abstürzenden Kurswert seiner Geldanlage betrifft. Ähnliches gab es 2001 und 2008 als
ein Terroranschlag und Jahre später eine Finanzkrise global die Börse erschüttert hat. Die Kurse haben sich nachher erfreulich erhöht hielten nicht nur stabil sondern stiegen bis zu letzt an das Wert-
papiere in Aktien, Fonds satte Kursgewinne verzeichneten. Mit einem Schlag ändert sich das vermeintliche Glück der Anleger seit ein bar Wochen verfolgen sie täglich mit Entsetzen den runiösen Kursabsturz auf der Börse. Der erzielte Kursgewinn ist dahin nicht nur das auch das eingesetzte
Kapital wird fallweise angegriffen bzw. reduziert - wer jetzt liquid sein muß verkauft mit hohem
Verlust. Derzeit wird unser Tagesablauf auf eine harte Probe gestellt wie es nach dem Krieg noch
nie der Fall war - niemand kann von uns voraus Sagen wann wir wieder ein normales Leben führen können. Die Börsekurse werden sich wieder erholen welche Spuren bleiben ist ebenfalls ungewiß.

Die folgenden Zeilen betreffen nicht die Überschrift doch erwähnenswert. Ärzte, Assistentinnen,
Pflegepersonal, Handelsangestellte u.a. Berufstätige sind schutzlos der Plage ausgeliefert den
es fehlt ausreichend an Schutzkleidung und Gesichtsmasken für diese Berufsgruppen. Ein Vorwurf
an Behörden ist unfair den der Conoravirus überfiel einmal Italien und wir sind die Nachbarn - für
eine Schutzvorsorge für bestimmte Berufsgruppen fehlte die Zeit.

Aufgepaßt Allergieker: die Pollenzeit hat in diesem Jahr früher begonnen als üblich.

Autor:

Rudolf Rauhofer aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen