Kommen heuer weitere Unwetter
Zum Unwetter in ein bar Gemeinden im Bezirk

Diesmal hat es uns und wo anders stark heimgesucht. Wir dürfen uns nicht
beklagen den so heftige Unwetter sind nicht jedes Jahr eingetreten. Die Wulka
war bis zum Rand voll - es war knapp sonst wäre die Wulka aus dem Ufer ge-
treten. Dutzende Geschädigte sind zu beklagen - ihre Keller, Nebenräume und
Gärten wurden arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Bezirksvorort liegt im
Wulkatal - überall Hänge die teils verbaut sind oder als Ackerfläche genutzt
werden. Flach läuft es nach Osten aus aber sonst hat das Wasser freien Abfluß
wenn der Boden ausgetrocknet ist. Förderlich für schnell abfliessendes Wasser ist die Frucht wie z.B.: der Mais - das erfuhr ich auch ein bar mal. Dazu kommt
noch das die angrenzenden Äcker mit dem Güterweg fast gleich hoch sind
und nur eine niedrige Bitumennase beide trennt. Der Mühlgraben (Mühlgasse) war vor Jahre oft verschlammt doch wie jetzt so schlimm war es noch nie.
Die Wassermengen schossen mit hoher Geschwindigkeit dahin und suchten
in der Schubertstrasse Auslauf. Nicht nur dort hat es Gehsteige und Strassen
verschlammt. Das Aufangbecken war randvoll und hat die Bewährung über-
standen sonst wäre das Zentum vor Wassermassen nicht verschont geblieben. Die Feuerwehr und Gemeindebedienstete hatten Großeinsatz ihnen ist zu verdanken das schnell der Schlamm entfernt wurde. Noch schlimmer hat es Forchtenstein, Wiesen und Bad Sauerbrunn erwischt. Schwere Schäden vor der Erdbeerernte in der Erdbeergemeinden und Wasserschäden in Häusern hat das fünf stündige Unwetter mit Hagelschauer und starkem Regen hinterlassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen