Besucherrekord auf Burg Forchtenstein

Dr. Herbert Zechmeister überreichte dem Ehepaar Baumgart aus Potsdam einen Blumenstrauß und ein Weinpräsent.
  • Dr. Herbert Zechmeister überreichte dem Ehepaar Baumgart aus Potsdam einen Blumenstrauß und ein Weinpräsent.
  • Foto: Esterházy
  • hochgeladen von Walter Klampfer

FORCHTENSTEIN. Mit dem 90.000sten Besucher wurde Ende September 2017 ein neuer Besucherrekord auf Burg Forchtenstein erreicht. Mit einem Besucheranstieg von 12,5 % gegenüber dem Vergleichszeitraum vom Vorjahr (80.000 Besucher) blickt man schon jetzt auf das bisher besucherstärkste Jahr zurück. Die Burganlage in Forchtenstein gilt als eines der bekannten und bedeutenden Wahrzeichen des Burgenlandes und Österreichs.

Jubiläumsbesucher begrüßt

Der Kastellan der Burg, Dr. Herbert Zechmeister, begrüßte die 90.000sten Burgbesucher, das Ehepaar Baumgart aus Potsdam (D), mit einem Blumenstrauß und Weinpräsent in der Sonderausstellung Eva Esterházy. Das Ehepaar besucht regelmäßig Burgen und Schlösser und war zum ersten Mal auf Burg Forchtenstein zu Gast. Die beiden zeigten sich vom Zustand und der Fülle der Exponate und Objekte des burgenländischen Wahrzeichens besonders begeistert.

Einblick in Familiengeschichte

Vier Dauerausstellungen, von der Burgführung über die Schatzkammer bis hin zur Ahnengalerie, begeistern mit einzigartigen und teilweise kuriosen Ausstellungsstücken. Die im April eröffnete Sonderausstellung „Eva Esterházy, geb. Thököly“ lockte besonders viele Besucher, vor allem auch aus dem benachbarten Ungarn, auf die Burg Forchtenstein. Im Rahmen der Dauerausstellung „Helden, Schätze, Beutestücke“ wird noch bis Anfang November das dramatische Schicksal Eva Esterházys beleuchtet und ein lang vergessenes Geheimnis der Esterházy-Familiengeschichte gelüftet.

Sonderausstellung geplant

Im kommenden Jahr ist eine neue Sonderausstellung in Zusammenarbeit mit dem Privatmuseum Schell Collection aus Graz geplant. Die Privatsammlung von Hanns Schell, leidenschaftlicher Sammler und Bergsteiger, beherbergt herausragende Exponate aus allen Epochen wie Reliquienschreine, Minnekästchen, Schatztruhen und vor allem Kunstkammerobjekte rund um das Thema Schlösser und Schlüssel. Die neue Sonderausstellung geht der Verbindung von Schatz und Schutz auf den Grund und wird rund 150 Exponate im zweiten Stock der Burganlage zeigen.

Öffnungszeiten & Führungen

Bis zum 5. November ist die Burg Forchtenstein täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Danach wird die Sonderausstellung „Eva Esterházy, geb. Thököly“ abgebaut. Zusätzliche Führungsangebote während der Wintersaison (10. November bis 17. Dezember jeweils Freitag bis Sonntag um 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr) beleben die Burganlage auch während der ruhigeren Tourismussaison. Der Saisonstart mit der neuen Sonderausstellung ist für den 23. März 2018 geplant.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen