Altes Bad Baumgarten
Ein Fest für den Frieden

Organisatorin Antara inmitten ihrer Künstler und helfenden Hände.
13Bilder
  • Organisatorin Antara inmitten ihrer Künstler und helfenden Hände.
  • Foto: Isabella Rameder
  • hochgeladen von Isabella Rameder

Premiere für das SHAREity – Hand to Hand – Festival.

BAUMGARTEN. "Mit diesem Fest wollen wir ein Zeichen setzen", ist das Anliegen der Organisatorin Antara, die als leuchtender Mittelpunkt aus der Menge hervorsticht. "Hier kommen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Religion in Achtung, Wertschätzung und Liebe zusammen."

Ganz in Weiß

Die Besucher des Festivals erscheinen in weißen Gewändern, gemäß dem Dresscode: White-Color. Alle Altersgruppen sind vertreten. Es werden viele Sprachen gesprochen, bunt gemischt ist das Publikum. Die Künstler mengen sich fröhlich unters Volk und erzählen von ihrem Leben. Immer wieder erklingt Musik und es wird spontan getanzt.

Picknick Sharing

Das Buffet kann sich sehen lassen. Gemäß dem Motto Picknick Sharing haben die Gäste Köstlichkeiten mitgebracht, die von Freiwilligen für den guten Zweck verkauft werden. Es gibt vegane und vegetarische Brotaufstriche, leckere Kuchen und als besonderes Highlight einen afrikanischen Eintopf, der fantastisch schmeckt. Mit dem Erlös der freien Spenden werden Kinderhilfsprojekte in Afrika und auf den Philipinen verwirklicht.

Lass uns tanzen

Afrikanische Klänge untermalen das Fest. Auf der Bühne wird live getrommelt. Ethel von den Philipinen startet mit ihrem Zumba-Dance. Nicht nur die zahlreichen Kinder machen mit, auch die Erwachsenen. Es ist der Zeitpunkt, an dem die ersten Sandalen fallen und barfuß auf der Wiese getanzt wird.

Die große Show

Höhepunkt des Festivals ist die Musical-Dance-Show mit Djiby und Basy aus Mali samt Kids. Zusammen mit Kristina Decker und ihrem Broadway-Connection Ballett führen sie einzelne und sehr beeindruckende Acts auf. In glitzernden und bunten Kostümen schweben die jungen Ballerinas über die Wiese, gefolgt von den afrikanischen Jungs, die wahrliche Athleten sind. Mit dem Untergehen der Sonne werden die Lieder tiefgründiger. Die Stimmung ist feierlich und am Ende singt auch das Publikum mit. Es ist ein friedliches, fröhliches und gelungenes Fest, das gerne nächstes Jahr wieder stattfinden darf.

Autor:

Isabella Rameder aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.