Vier Jahre nach Erdbeben
Mattersburgerin setzt sich für Nepal ein

3Bilder

MATTERSBURG. Das große Erdbeben in Nepal jährt sich zum vierten Mal. Nach wie vor setzt sich Ulli Glocknitzer aus Mattersburg für die Erdbebenopfer ein.

Schwere Tragödie

Über 9.000 Menschen fanden am 25. April 2015 den Tod, mehr als 22.000 wurden verletzt und über 900.000 Personen verloren ihre Häuser beim Beben vor vier Jahren. Schon damals initiierte Ulli Glocknitzer die Spendenaktion „we help nepal“, durch ihr Engagement langten bereits 81.300 Euro ein.

Nach wie vor Hilfe notwendig

„In Österreich wäre schon viel renoviert worden, aber nicht in Nepal. Viele Menschen leben noch immer unter Wellblechdächern oder in Zelten und sind nach wie vor auf Hilfe angewiesen.“, so ihre Schwester Tina Lang, die seit über 29 Jahren in Nepal lebt und seit Projektleiterinnen einer gemeinnützige Institution ist. Diese kümmert sich um Straßenkinder, ärztliche Betreuung, alte Leute und seit vier Jahren intensiv um Erdbebenopfer. So gelangt das Spendengeld 1:1 direkt an die Hilfsbedürftigen.
Deswegen ruft Glocknitzer zu Spenden auf: „Ihre Unterstützung wird dazu beitragen, das Leben von Hunderten von Erdbebenopfern in Nepal zu verändern!“

Spendenkonto:

"Erdbebenopfer Nepal"
IBAN: AT 80 19 620 00 1010 38610
BIC: CBMUAT21

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen