Julia Herr bleibt SJ-Vorsitzende

Julia Herr übte scharfe Kritik an der schwarz-blauen Regierung.
  • Julia Herr übte scharfe Kritik an der schwarz-blauen Regierung.
  • Foto: Privat / Julia Herr
  • hochgeladen von Christian Uchann

Die aus Sigleß (Bezirk Mattersburg) stammende Julia Herr wurde als Verbandsvorsitzende der Sozialistischen Jugend (SJ) wiedergewählt. Die 25-Jährige ist seit 2014 SJ-Chefin.

Kritik an der Bundesregierung

In ihrer Rede kritisierte sie die Politik der ÖVP-FPÖ-Koalition. „Gestrichen wird im Gesundheitswesen und bei der Bildung. Die Rechte von Arbeitern sollen abgebaut werden. Dafür gibt es Steuergeschenke an Unternehmen. Das reichste Prozent besitzt inzwischen mehr als 90 Prozent der Österreicher. Um diese Zustände zu beenden, müssen wir mit unserem kapitalistischen Wirtschaftssystem brechen“, so Herr.

„Wir leben in einer Zeit des Rechtspopulismus“

Weiters meinte die wiedergewählte SJ-Chefin, dass wir in einer „Zeit des Rechtspopulismus“ leben. „Mit Hetze gegen Migranten, gegen Flüchtlinge oder gegen den Islam werden derzeit Wahlen gewonnen. Politik wird aber gegen uns alle gemacht, denn der Sozialabbau trifft Migranten genauso wie Arbeitslose, Niedrigverdiener und verbaut jungen Menschen die Zukunftschancen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen