Stefan Gludovatz schießt den SV Antau mit klassischen Hattrick zum 4:1-Sieg über Großwarasdorf/Nebersdorf

Hattrick-Torschütze Stefan Gludovatz (links) und Torschütze Andreas Gold mit Trauerflor; der überraschend Verstorbene Ehrenpräsident Wolfgang Schwarzkogler
28Bilder
  • Hattrick-Torschütze Stefan Gludovatz (links) und Torschütze Andreas Gold mit Trauerflor; der überraschend Verstorbene Ehrenpräsident Wolfgang Schwarzkogler
  • hochgeladen von Andreas Rosenitsch

ANTAU (RO). In der 20. Runde der 1. Klasse Mitte stoppt der Tabellendritte aus Antau den Tabellenletzten Großwarasdorf, der in vier Frühjahrsrunden (3 S, 1 U) noch keine Niederlage hinnehmen musste mit 4:1 (3:1).

Ehrenpräsident Wolfgang Schwarzkogler verstorben

Noch bevor der Ankick zum Spiel durchgeführt wird, gedenken Funktionäre, Zuschauer und Spieler, mit tiefer Trauer erfüllt, in einer Trauerminute an Wolfgang Schwarzkogler, dem ehemaligen Präsidenten (1990-2002) und infolge bis dato Ehrenpräsidenten der Sportvereinigung Antau 1930. Der gesellige und allseits beliebte Freund ist überraschend in der Nacht vom 4. auf den 5. April 2012 im 69sten Lebensjahr von uns gegangen. Lieber Wolfgang, Ruhe sanft!

"Man of the Match" ist schon wie beim Auswärtssieg in Tschurndorf (0:3) vergangene Woche, wo er zweimal trifft, Antaus linker Flügelflitzer Stefan Gludovatz, der in Hälfte Eins (15., 35., 40.) nach einem indirekten Freistoß von Donat Varga geschossen und kurzer Abwehr von Gäste-Goalie Matyas Szekeres, zum 1:0 aus kurzer Distanz abstaubt, nach Kopfballvorlage von Andreas Gold vom Fünfer das 2:0 erzielt und wieder nach Pass von Andreas Gold, mit seinem „falschen“ rechten Fuß, aus Elfmeter-Distanz zum 3:0, einen lupenreinen Hattrick erzielt.

Den Gästen aus Großwarasdorfer, die vorerst durchaus mit den Heimischen in spielerischen Belangen mithalten, gelingt nach einem Freistoß von Laszlo Egle, mit einem Volley von Maximilian Karall im Strafraum, der Ehrentreffer zum 3:1 (42.).

Andreas Gold erhöht kurz nach der Pause aus einem Konter auf 4:1 (47.). Antau lässt weiter nichts anbrennen und spielt den Sieg, gegen eine in diesem Spiel mit zu wenig Biss für den Abstiegskampf agierende Gästetruppe, mit guten Angriffen das Gästegehäuse belagernd, über die Zeit.

Schon fast zum Schluss sieht der Großwarasdorfer Maximilian Karall für ein „Frustfoul“ an Michael Gold die rote Karte, nachdem der ausgezeichnete Schiedsrichter Florian Posch, kurz zuvor bei einem Zweikampf von Karall und Gold, mit einem Foulpfiff gegen Karall reagiert.

Wo: Rupa Stadion, Kleine Zeile 1, 7041 Antau auf Karte anzeigen
Autor:

Andreas Rosenitsch aus Mattersburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.