Zwei Innovationssieger aus dem Bezirk Mattersburg

SET-Software Engineering-Geschäftsführer Johann Tschürtz (3. v. re.) bei der Preisübergabe.
2Bilder
  • SET-Software Engineering-Geschäftsführer Johann Tschürtz (3. v. re.) bei der Preisübergabe.
  • Foto: WIBUG
  • hochgeladen von Christian Uchann

MARZ/PÖTTELSDORF. Der Innovationspreis Burgenland 2017 wurde heuer bereits zum 23. Mal vergeben. Gesamtsieger wurde die Firma „Zoerkler“ aus Jois für ein völlig neu entwickeltes Helikopterantriebssystem.

Herstellung von Bremsbelägen

In zwei Kategorien kommen die Gewinner aus dem Bezirk Mattersburg. So ging die „SET-Software Engineering Tschürtz GmbH“ aus Marz in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ als Sieger hervor. SET hat eine vollautomatische MPS-Anlage (Modular Press System) zur Erzeugung von Bremsbelägen für Pkw und Lkw entwickelt. Mit dieser wird der gesamte Produktionsvorgang – von der Rohmaterialzuführung bis hin zur Ausgabe der Beläge aus dem Aushärteofen – elektronisch gesteuert und überwacht.

Bunte Maulkörbe nach Maß

Sieger in der Kategorie „Kleinstunternehmen“ (bis zehn Mitarbeiter) wurde die „Bumas GmbH“ aus Pöttelsdorf für die Entwicklung und Konfektionierung maßgefertigter, pflegeleichter und hygienischer Maulkörbe. Gemeinsam mit Tierpsychologen und Hundetrainern entwickelte Bumas einen Maulkorb, der erstmals aus dem Material BioThane gefertigt wurde – und das mach Maß.

SET-Software Engineering-Geschäftsführer Johann Tschürtz (3. v. re.) bei der Preisübergabe.
Tierische Siegerehrung: Bumas-Geschäftsführer Ulrich Andreas Hirschhofer neben einem sichtlich gut gelaunten Landeshauptmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen