27.11.2016, 11:23 Uhr

Erstes Lawinenopfer - Die Parameter der Lawinengefahr haben sich verändert!

Wir haben das Riesenproblem der Konsequenzlosigkeit einer grundlegenden Erkenntnis. Es handelt sich um die - mitunter extreme - Verstärkung der direkt einwirkenden Sonnenstrahlung durch reflektierende Wolken, zu denen die Kondensstreifen und Wolken des Flugverkehrs gehören, mit ihrem Universal-Schädigungspotenzial.
Für die Lawinenwahrscheinlichkeit bedeutet diese Einwirkung, dass bei Sonneneinstrahlung der Schnee oder mehr Schnee schmilzt und das Oberflächenwasser in den Kaltphasen gefriert, wodurch sich bei weiterem Schneefall im Schneeaufbau eine dementsprechende Gleitschicht bildet, auf der Schneemassen abrutschen können. Anders wäre es nur, wenn sich Eis mit Schnee besser verbindet als Schnee mit Schnee.
Auf diese grundsätzlich erhöhte Lawinengefahr muss mit breit angelegter Information hingewiesen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.