23.10.2016, 16:40 Uhr

Bald ist wieder das arme Gansl dran

Die Gansl-Liebhaber Esser freuen sich schon auf das knusprig gebratene Gansl mit
Rotkraut und Sevettenknödel. Wieder werden enttäuschte Gansl-Esser die Heim-
kehr antreten. Es gibt nur wenige Gaststätten, Heurige-Restaurant die ein gold-
braunes Gansl braten können. Bei den anderen Wirte liegt das Gansl gar nicht
appetlich auf dem Teller. Statt goldbraun und knusprig ist es es zu dunkel gebraten
und die Ganslhaut ist leschert statt knusprig. Ich kenn kein Lokal bzw. Wirt-/Wirtin
die mir je ein goldbraunes knusprig gebratenes Gans serviert hätte. An alle Gansl-
Freunde die glauben Gansl-Essen gehört zu Martini dazu und wählen aus Kosten-
gründe die Restaurant der Supermärkte bekommen ihren Teil vom Gansl samt
Beilagen auf einem normalen Teller serviert. Verlangt man kein zweites Teller für
den Abfall. Ekelhafter Anblick auf dem Eßteller. Trotzdem lassen sich viele einge-
fleischte Gansl-Esser nicht abhalten im Supermarkt Restaurant ein Martini Gansl
zu Essen. Ich wünsche den Gansl Essern einen Mordshunger denn die Portion ist groß und das Gansl samt Beilage schwer verdaulich. Ein bar Stamperl Schnaps niicht vergessen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.