08.01.2018, 22:50 Uhr

Gibt es zuviele Beisl in Mattersburg?

Ja, das stimmt. Es sind die kleinen verrauchten stinkigen Lokale die ab und zu ihren
Pächter-/In wechseln. Bei wenige Tische sitzen kaum oder gar keine Gäste.
Die nehmen an der Thecke Platz. Dort zwitschern sie ihre Biers, G'spritzte runter,
nebeln sich ein und unterhalten sich lautstark. Der Geräuschpegel wird mit Radio-
musik noch verstärkt. Die Kleinigkeit die man dort zum Essen bekommt  ist wahrlich überbezahlt. Anscheinend pfeift der Pächter schon aus den letzten Loch bevor er
für immer aufhört. Es reicht für absolut anspruchlose Gäste denn sie finden dort  ihresgleichen. Etwas gebessert hat sich die Gastro - neue oder neu eröffnet heben von den Beisln ab und dürfen weiter empfohlen werden. Es sind durchaus raucher-
freie Gaststätten, haben eine etwas andere Küche als sonst im Gasthaus üblich ist.
Die Preise sind etwas angehoben und nicht unbedingt für schmale Geldbörsen
kalkuliert. Die "besseren" Leute findet man dort. Es stört sie in keiner Weise das
sie hin und wieder abgezockt werden denn das Preis-/Leistungangebot hält nicht
immer Schritt was man eigentlich für den Preis erwartet. Der Platzhirsch "Florianihof" ist das um und auf im der Bezirkshauptstadt und der Treffpunkt für verschiedene Anlässe. 
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.