13.01.2018, 17:17 Uhr

Statt Notstandshilfe ... ?

Noch nicht ist entschieden was nach der Notstandshilfe kommt. Eine gerechtere
Verteilung an ältere wirklich Notbedürftige ist geplant. Jüngere Arbeitslose werden
so manche offene Stelle antreten die sie bis jetzt nicht angenommen haben. In Debatte steht ob man auf Kapital & Vermögen zurück greifen wird. Bisher bekam man nach dem begrenztem Arbeitslosegeld die unbegrenzte Notstandshilfe zugesprochen - egal wie lange man seinen Beitrag geleistet hat. Die neue Regierung wird das sicher ändern. Betroffene ältere Langzeitarbeitslose werden die neue Form der sozialen Unterstützung erhalten doch jüngere Arbeitslose mit weniger sozialer Leistung in den Topf werden die sogenannte Notstandshilfe in der jetzigen Form nicht mehr bekommen. Weiters wird genauer kontrolliert ob auf die neue Unterstützung Anspruch besteht. Gefaßt sein sollen Arbeitslose mit Kapital & Vermögen denn der Zugriff wird nicht aus bleiben bevor die neue soziale Unterstützung greift. Dumm werden jene Arbeitslose aus der Wäsch schauen die das sehr teure Rauchen nicht auf geben, die auswärts teure alkoholische Getränke, Kaffee konsumieren,  Auto mit hohen Fixkosten fahren sowie weitere Einschränk-
ungen nicht in Kauf nehmen wollen denn die Geldquellen bereits verstorbener
Großeltern fliessen nicht mehr. Nicht wenige Eltern haben kaum Geldreserven um
ihren Bub oder Mädl aus der Patsche zu helfen. Das Mindesteinkommen wird sie
zu finanziellen Einschränkungen zwingen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.