17.11.2016, 10:06 Uhr

Bürger zur Mitgestaltung der Zukunft von Mattersburg eingeladen

Bei der Präsentation: Bgm. Ingrid Salamon, DI Werner Tschirk, Bauamtsleiterin DI Sonja Biricz, und DI Josef Schmidbauer. (Foto: Stadtgemeinde)

Die Zukunft der Bezirkshauptstadt im Stadtentwicklungsplan für Mattersburg festgelegt.

MATTERSBURG. In der Bauermühle wurde der Stadtentwicklungsplan STEP vor vielen interessierten MattersburgerInnen und WalbersdorferInnen von den Raumplanern DI Dr. Werner Tschirk und DI Josef Schmidbauer präsentiert.

„Wohlfühlstadt erhalten“

Der Stadtentwicklungsplan STEP 2030 ist ein raumplanerisches Instrument, das die grundlegenden Ziele der Mattersburger Stadtentwicklung für die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre festschreibt.
„Ziel ist es, Mattersburg als lebenswerte Wohlfühlstadt zu erhalten und auszubauen,“ bekräftigt Bürgermeisterin Ingrid Salamon.
Bis Mitte Dezember sind die Pläne in der Bauabteilung im Rathaus zu besichtigen. „Es können auch gerne Anregungen eingebracht werden“, lädt die Ortschefin ein. Danach soll der STEP 2030 überarbeitet und anschließend im Gemeinderat beschlossen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.