08.10.2014, 21:24 Uhr

Mattersburg nimmt Flüchtlinge auf

Pfarrer Günther Kroiss vor dem Pfarrheim in Mattersburg, in dem bald Flüchtlingsfamilien einziehen werden.

Pfarrheim bietet Platz für Flüchtlingsfamilien

MATTERSBURG. „Wir wollen nicht zuschauen, wir wollen im Sinne der Nächstenliebe auch wirklich etwas tun!“ – Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Günther Kroiss im Rahmen einer Sonntagsmesse, dass die Pfarre Mattersburg plant, zehn bis zwölf Flüchtlinge im Pfarrheim unterzubringen.

Kooperation mit der Stadt

Die Aktion geschieht in Kooperation von Pfarre, Caritas Burgenland und Stadtgemeinde. „Ich freue mich, dass der gesamte Gemeinderat die Unterbringung der Kriegsflüchtlinge unterstützt“, meint Bgm. Ingrid Salamon.
In den nächsten Wochen will man die notwendigen Adaptierungen treffen.
„Die Örtlichkeiten sind für zwei- bis sechsköpfige Familien geeignet. Nun geht es unter anderem darum, Betten zu beschaffen und eine Gemeinschaftsküche einzurichten“, sagt Kroiss, der davon überzeugt ist, dass die Stadt eine kleine Gruppe von Menschen integrieren kann.
Der Pfarrer rechnet damit, dass die Vorbereitungsarbeiten im Pfarrheim bis zum 15. Oktober abgeschlossen sind. Auch die notwendigen behördlichen Schritte wurden bereits in die Wege geleitet. „Wir warten jetzt auf die Reaktionen der zuständigen Behörden“, so Kroiss.


Vizebürgermeister hofft auf Nachahmer

Vbgm. Michael Ulrich hofft, dass diese Aktion zur Nachahmung anregt und weitere Gemeinden im Rahmen ihrer Möglichkeit rasch und unkompliziert Flüchtlinge aufnehmen. „Wenn es um Menschenleben geht, hat Populismus keinen Platz“, betont Ulrich.
Für Günther Kroiss soll mit dieser Aktion auch ein Impuls für ganz Österreich gesetzt werden – unter dem Motto „Habt keine Angst und habt Mut!“

Kommentar von Chefredakteur Christian Uchann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.