10.04.2017, 08:18 Uhr

Spaziergang durch Draßburg mit Bernd Lomosits

Das wohl schönste Platzerl in der Europagemeinde ist das Schwarze Kreuz mit seinem herrlichen Fernblick.
DRASSBURG. Seit zwei Jahren ist er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, zusätzlich ist er im Tennisverein und bei den Naturfreunden aktiv – Bernd Lomosits ist Draßburger mit Leib und Seele.

Floriani aus Überzeugung

Sehr viel Freizeit verbringt der 33-Jährige naturgemäß im Feuerwehrhaus, und das nicht erst, seit er das Kommando über die Wehr mit den zwei Wettkampftruppen übernommen hat. Bereits seit seinem 12. Lebensjahr ist Lomosits aktiver Floriani und hat seitdem alle Stationen durchgemacht. "Die Feuerwehr", so ist er überzeugt, "ist die schönste und sinnvollste Freizeitbeschäftigung, die man sich vorstellen kann."

Treffpunkt Tennisplatz

"Im Sommer", so erzählt der als Sicherheitsfachkraft tätige Draßburger weiter, "ist einer der schönsten Orte im Ort sicher der Tennisplatz. Dort ist es schön ruhig, man trifft immer Freunde, kann ein bisschen Sport machen – und auch für die Kinder ist es mit dem kleinen Kinderspielplatz und dem Funcourt super!"
Ganz besonders schön ist es am Tennisplatz im Juni – da findet nämlich alljährlich der ausgesprochen beliebte kroatische Abend statt. Vorzügliche kroatische Küche, Getränke, Bier, Musik, Tamburica machen diese Veranstaltung zu einem der Highlights im Draßburger Kalender.

Ausgedehnte Spaziergänge

Wenn Zeit bleibt, geht Bernd Lomosits sehr gerne mit Gattin Sylvia und Sohn Henri spazieren. Die Lieblingsrouten der drei führen auf das "Große Feld" Richtung Zagersdorf, zur erst vor wenigen Jahren errichteten Hubertuskapelle oder zum absoluten Lieblingsplatzerl aller Draßburger, dem Schwarzen Kreuz.

Hier geht's zurück zu Einst und Jetzt aus den Bezirken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.