29.11.2016, 16:41 Uhr

Weihnachtsgeschäft: Mattersburger Handel hofft auf volle Kassen

Hedwig Hesch sehnt sich den Winter herbei.

Die heimischen Einzelhändler blicken vorsichtig optimistisch auf das Weihnachtsgeschäft.

MATTERSBURG. Weihnachten steht vor der Tür und der Handel blickt erwartungsvoll auf die kommenden Wochen, ist doch die Vorweihnachtszeit die umsatzstärkste Zeit im ganzen Jahr.

Internethandel spürbar

Philipp Wallisch vom gleichnamigen Juwelier in Mattersburg hofft, dass das heurige Weihnachtsgeschäft besser verläuft als im Vorjahr. „Die letzten Jahre ist die oft zitierte Wirtschaftskrise durchaus spürbar, und auch der Internethandel nimmt ständig zu“, weiß Wallisch, der auf Qualität und Beratung im Geschäft setzt und daher vorsichtig optimistisch auf die bevorstehenden Einkaufssamstage blickt: „Wir sind sowohl bei Uhren als auch bei Schmuck sehr gut sortiert, daher denke ich, dass der Verkauf noch spürbar zulegen wird.“

„Sind witterungsabhängig"

Bei Sport 2000 in Mattersburg hofft man auf baldigen Schneefall, damit der Verkauf der Wintersportartikel richtig einsetzt. "Unsere Branche ist sehr witterungsabhängig, und erst wenn in den Skigebieten ausreichend Schnee vorhanden ist und der Winterurlaub garantiert ist, wird die neue Skiausrüstung gekauft", weiß Chefin Hedwig Heschl. Um den Weihnachtsverkauf zusätzlich anzukurbeln, setzt die Unternehmerin bereits am ersten langen Einkaufssamstag auf Sonderrabatte. "Damit war im Vorjahr dieser der umsatzstärkste Samstag im Dezember", so Heschl, die betont, dass der Trend bei Kunden wieder weg von Einkaufszentren hin zur persönlichen Beratung in den Geschäften vor Ort geht.

Vielversprechender Start

An ein gutes Weihnachtsgeschäft glaubt Christoph Kisler, Geschäftsführer des Elektrofachgeschäfts Cosmos in Mattersburg. "Im Bereich Unterhaltungselek-tronik, und hier im Speziellen bei Fernsehgeräten, erwarte ich mir ein Umsatzplus gegenüber 2015. Der Start war bereits vielversprechend", so Kisler, der glaubt, dass der dritte lange Einkaufsamstag der stärkste sein wird: "Jetzt kommen die Kunden, um sich beraten zu lassen, und kurz vor Weihnachten wird gekauft."

„Bis jetzt läuft´s gut"

In der Mattersburger Buchhandlung Knotzer ist das Weihnachtsgeschäft bereits angelaufen und Firmenchef Rudolf Knotzer blickt optimistisch auf die kommenden Tage und Wochen: „Egal ob Christbaumschmuck, Tischdeko, Geschenkverpackung oder Beleuchtung – der Verkauf läuft bis dato sehr gut und auch bei den Büchern ist ein Aufschwung zu verzeichnen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir den Umsatz vom vergangenen Jahr wieder erreichen werden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.