15.12.2017, 12:09 Uhr

Wiesen: Arcadia und Bogner gehen getrennte Wege

Auch 2018 soll das Festivalgelände wieder Gäste anlocken. (Foto: Archiv)

Nach nur zwei Jahren endet die Zusammenarbeit zwischen Arcadia und der Famile Bogner.

WIESEN. Die Wiener Veranstaltungsagentur Arcadia Live zieht sich nach zwei Jahren der Zusammenarbeit mit der Bogner Veranstaltungs GmbH aus dem burgenländischen Festivalort Wiesen zurück. In einer Aussendung gab Arcadia Live „Unüberbrückbare Differenzen hinsichtlich der Zusammenarbeit” als einvernehmlichen Trennungsgrund bekannt.

Vergebliche Anstrengungen

Während der vergangenen zwei Jahre seien zahlreiche Anstrengungen unternommen worden, um den Besuch der Ottakringer Arena in Wiesen für Künstler und Publikum noch attraktiver zu gestalten, heißt es von Arcadia.

Wirtschaftliche Gründe

„Eine weitere Zusammenarbeit ist jedoch für die nächsten Jahre aus wirtschaftlichen Gründen seitens der Bogner Veranstaltungs GmbH nicht möglich”, erklärte Arcadia Live.

Planung 2018 läuft bereits

Seitens der Bogner Veranstaltungs GmbH wollte man keine weiteren Details zur Trennung nennen und verwies auf die Aussendung von Arcadia Live. „Wir sind aber bereits dabei, für das nächste Jahr zu planen. Das Publikum darf schon gespannt sein, denn es wird nicht still bleiben in Wiesen“, versichert Juliane Bogner, die noch keine Details verraten will.

Trennung von Ewald Tatar

Die Zusammenarbeit zwischen Arcadia Live und der Bogner Veranstaltungs GmbH begann 2015, nachdem sich die Wiesen-Eigentümer vom damaligen langjährigen Veranstalter Ewald Tatar im Streit trennten. Auch damals wurden „Unüberbrückbare Differenzen“ als Grund angeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.