27.10.2017, 09:07 Uhr

Wilde Verfolgungsjagd mit steirischer Polizei

Der Dieb wurde von der Polizei festgenommen. (Foto: Symbolfoto: Archiv)
BEZIRK. Eine Burgenländerin hat sich auf der B54 eine wilde Verfolgungsjagd mit der steirischen Polizei geliefert. Die Frau aus dem Bezirk Mattersburg fiel wegen ihrer Fahrweise schon in Aspang in Niederösterreich einer Streife auf - die Polizisten vermuteten zunächst eine Alkoholisierung der 40-Jährigen.

Straßensperre durchbrochen

Die Burgenländerin raste davon, missachtete sämtliche Verkehrszeichen und flüchtete über die Wechselstraße (B54) in die Steiermark. Bei Pinggau errichtete die Polizei eine Straßensperre - die Lenkerin ließ sich davon aber nicht beeindrucken und durchbrach sie, ein Polizist konnte sich gerade noch mit einem Sprung zur Seite retten.

Zwei Polizeiautos gerammt

Auf ihrer Flucht rammte die Frau dann einen weiteren Streifenwagen, der Polizei gelang es aber, die Frau anzuhalten - vorerst: Sie sperrte sich in ihrem Auto ein, gab noch einmal Gas, rammte einen Lkw und ein weiteres Polizeiauto. Den Polizisten gelang es schließlich, die Seitenscheibe des Autos einzuschlagen und die Burgenländerin zu stoppen.

In Krankenhaus gebracht

Verletzte gab es bei dem Vorfall keine. Die 40-Jährige wurde vorübergehend festgenommen, dann aber in ein Krankenhaus gebracht, da bei ihr eine psychische Erkrankung vorliegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.