23.10.2017, 09:15 Uhr

LZM-Chef Pregl kritisert Salamon

Peter Pregl ortet einen Rachefeldzug von Salamon gegen Ulrich. (Foto: zVg)
MATTERSBURG. „Dass Michael Ulrich der Vize nicht mehr zugesprochen wird, ist ein Rachezug der SPÖ. Es stimmt, ich war und bin auch der Meinung, dass wir keinen 2. Vize brauchen und das war eine jahrelange Forderung von mir. Aber das Ganze aus wirtschaftlichen Gründen, nämlich in der Politik zu sparen um endlich einen Schuldenabbau zu machen. Ulrich aber kein Engagement zu unterstellen ist einfach lächerlich und typisch für die Salamon-SPÖ“, so LZM-Obmann Peter Pregl, der aus beruflichen Gründen nicht an der Gemeinderatssitzung teilnehmen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.