11.09.2014, 11:30 Uhr

Nachhaltigkeit wird in der NMS Mattersburg gelebt

Auf Schulbesuch: Bgm. Ingrid Salamon, BM Gabriele Heinisch-Hosek, LR Vera Dunst und LSR-Präsident Gerhard Resch. (Foto: Privat)

Bildungsministerin und Umweltlandesrätin besuchen „ÖKOLOG-Schule“ NMS Mattersburg.

MATTERSBURG. „Umweltbildung trägt dazu bei, Menschen zu befähigen, Verantwortung für sich selbst, für gegenwärtige und zukünftige Generationen zu übernehmen“, erklärt Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek bei ihrem Besuch in der NMS Mattersburg.
„Wir alle sind abhängig von den natürlichen Lebensgrundlagen und den Ressourcen, die das Ökosystem Erde bietet“, so Heinisch-Hosek, die darauf verweist, dass ÖKOLOG-Schulen einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft leisten.
Die NMS Mattersburg zählt zu einer von 440 „ÖKOLOG-Schulen“ in ganz Österreich und ist Vorreiterin im Bereich der Nachhaltigkeit. „Die NMS Mattersburg beweist, wie wichtig es ist, SchülerInnen aktiv miteinzubeziehen und mit praxisnahem Unterricht ein Bewusstsein für Umweltbildung zu schaffen“, so Landesrätin Verena Dunst.
Das BMBF hat dazu einen Grundsatzerlass „Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung“ herausgeben. „Mit dem Grundsatzerlass wollen wir das Bewusstsein für Umweltbildung schärfen und SchülerInnen sowie LehrerInnen für den Bereich sensibilisieren und das Verantwortungsgefühl für die Gestaltung unserer Zukunft stärken“, so die Bildungsministerin abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.