15.10.2017, 17:00 Uhr

Nationalratswahl 2017: So hat der Bezirk Mattersburg gewählt!

(Foto: Burghardt)
MATTERSBURG. Ein über lange Strecken hart geführter Wahlkampf und ein spannender Wahltag ist zu Ende. Die Wahllokale haben geschlossen und die Stimmen ausgezählt und alle vorläufigen Ergebnisse aus dem Bezirk Mattersburg liegen vor.

Sieger und Verlierer aus dem Bezirk

Im Bezirk Mattersburg lag die Wahlbeteiligung bei stolzen 75,82 Prozent. 23.625 gültige Stimmen wurden in den Wahllokalen der 19 Gemeinden abgegeben.

Die Sozialdemokraten blieben mit 36,08 Prozent der Wählerstimmen zwar die unumstrittene Nummer 1 im Bezirk, mussten jedoch gegenüber der Nationalratswahl 2013 ein Minus von 4,79 Prozent hinnehmen.

Das größte Stimmenplus erzielt die ÖVP, die auf 29,80 Prozent kam und somit gegenüber 2013 um 8,45 Prozent mehr an Wählerinnen und Wähler überzeugen konnte.

Als Wahlsieger können sich auch die Freiheitlichen fühlen, die es auf 24,73 Prozent gebracht haben, was einem Plus von 6,30 Prozent gegenüber 2013 entspricht.

Während die Neos im Bezirk nur geringfügige Einbußen zu verkraften haben, setzte es für die Grünen eine gehörige Wahlschlappe. Schenkten ihnen 2013 noch 7,03 Prozent der Wählerinnen und Wähler ihre Stimme, waren es heuer nur mehr 1,86 Prozent. Die Liste Peter Pilz schaffte es hingegen aus dem Stand weg auf 3,20 Prozent.

Enttäuschend verlief der Wahlsonntag auch für den Spitzenkandidaten der FLÖ, Herbert Schütz. Lediglich 40 Wählerinnen und Wähler im Bezirk machten ihr Kreutzerl beim Rohrbacher.

Top-Ten-Kandidaten aus dem Bezirk

Aus dem Bezirk gingen Roland Fürst aus Bad Sauerbrunn als drittgereihter der SPÖ-Regionalparteiliste des Wahlkreis Burgenland Nord ins Rennen um den Einzug in den Nationalrat. Claudia Schlager aus Mattersburg (Platz 6) und Jürgen Lehner aus Marz (Platz 9) komplettierten die roten Top-Ten.

Die ÖVP schickte mit dem Mattersburger Andreas Feiler (Platz 5), Bettina Pauschenwein aus Wiesen (Platz 6) und Martina Windisch aus Sieggraben (Platz 8) ebenfalls drei Top-Ten-Kandidaten in den Nationalratswahlkampf.

Für die FPÖ kandidierten aus dem Bezirk Karin Guttmann aus Schattendorf (Platz3), der Mattersburger Unternehmer Siegfried Steiner (Platz 6) und Claudia Schweiger aus Wiesen (Platz 9).

Die Neudörflerin Sabine Schügerl schaffte es auf Platz 3 der Grünen Regionalparteiliste Wahlkreis Burgenland Nord.

Die Neos hatten den Pöttschinger Bernhard Zainzinger auf Platz 6 ihrer Liste gereiht.

Mit Herbert Schütz aus Rohrbach als Spitzenkandidat startete die FLÖ in den Nationalratswahlkampf. Der Mattersburger Peter Pregl (Platz 3), die Pöttelsdorferin Juliana Kogler (Platz 5) und Benjamin Tragl aus Mattersburg (Platz 8) schafften ebenfalls einen Platz unter den ersten zehn auf der Regionalliste.

Hier geht es zum Burgenlandergebnis

ACHTUNG!

Dieses Ergebnis gibt den tatsächlichen Auszählungsstand wieder und ist keine Hochrechnung.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.