02.10.2017, 10:16 Uhr

ÖVP verliert in Sieggraben den Bürgermeistersessel

Andreas Gradwohl freut sich über seinen Wahlsieg. (Foto: zVg)
SIEGGRABEN. In der Gemeinde Sieggraben steht ein Bürgermeister an. Vinzenz Jobst (ÖVP) muss Andreas Gradwohl (SPÖ) als neuem Ortschef weichen. Gradwohl konnte gegenüber 2012 mehr als 12 Prozent an Stimmen zulegen und schaffte es im ersten Wahlgang mit 51,58 Prozent an die Gemeindespitze.

ÖVP seit 62 Jahren die Nr.1

Seit 1957 stellte die ÖVP immer den Bürgermeister, umso bitterer kam die, für viele ÖVP-Politiker, überraschende Niederlage. Vinzenz Jobst war bis zu Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

„Bevölkerung vertraut uns“

„Mit einem Wahlsieg in diesem Ausmaß war nicht zu rechnen. Einen Bürgermeister, der seit 25 Jahren im Amt ist, abzuwählen macht mich natürlich stolz, zeigt jedoch auch, dass ein Großteil der Bevölkerung mit seiner Politik unzufrieden war“, so Andreas Gradwohl, der betont, dass dieses Ergebnis ohne ein starkes SPÖ-Team in der Gemeinde nicht realisierbare gewesen wäre.

Neue Aufteilung im GR

Eine herbe Niederlage setzte es für die ÖVP auch im Gemeinderat. Sie verliert drei Mandate, während die SPÖ zwei Mandate dazu gewinnen kann und Fritz Rauter mit der Liste Zukunft Sieggraben mit einem Mandat neu in den Gemeinderat einzieht.

Hier geht es zu den Gemeindeergebnissen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.