13.11.2016, 09:57 Uhr

Kein versöhnlicher Abschluss für das Länderspieljahr

KRENSDORF/WIEN (chriss). Es hat nicht sollen sein, dass Österreichs Fußball-Nationalteam im Ernst Happel-Stadion weiterhin siegreich bleibt. Die erste Pflichtspielheimniederlage der Österreicher seit dem September 2012 machte die Spieler und Betreuer nachdenklich. Zu viele Chancen fanden beim WM-Qualifikationsspiel gegen Irland nicht den Weg ins Tor und wurden nicht verwertet. Einer der die Spieler wie fast kein anderer kennt, ist Teamarzt Richard Eggenhofer, der nach Spielende ebenfalls ernüchtert bilanziert: "Die Iren zogen ein perfektes Stellungsspiel auf und unser Team ist oft genug nicht zum gegnerischen Tor gekommen. Dass sie dann nach der Halbzeit gleich eiskalt einen Fehler von uns für das 1:0 nützen, ist natürlich doppelt bitter. Das war kein versöhnlicher Abschluss für das Länderspieljahr." Nach dem Jubel der Iren wurde der Druck der Österreicher auf den Ausgleich stärker, doch Janko, Arnautovic, Schaub & Co. hatten das Nachsehen und verloren wichtige Punkte im Kampf um einen Platz bei der Weltmeisterschaft 2018. "Das Länderspieljahr ist vorbei, jetzt heißt es 2017 wieder voll angreifen und für die eine oder andere Überraschung sorgen", so der Krensdorfer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.