19.05.2017, 10:09 Uhr

Mattersburger Judoka Hanbauer weiter auf Medaillenjagd

Holger Hanbauer erkämpfte in Italien den dritten Platz. (Foto: Privat)
MATTERSBURG/CITTADELLA. Nach einem sehr intensiven Trainingslager mit dem Polizei Nationalteam in Leibnitz, startete der Mattersburger Holger Hanbauer am letzten Wochenende beim Int. Judoturnier in Cittadella (Italien) Nähe Padua. Bei diesem Turnier waren 150 Kämpfer, aus 5 Nationen am Start. Hanbauer konnte in seinen ersten Kampf seinen Gegner nach eineinhalb Minuten Ogoshi werfen und danach am Boden mit Kesagatame festhalten.

Unbelohnte Aktivität

Im zweiten Kampf ging es über die gesamte Kampfzeit sehr ausgeglichen her, sodass die Verlängerung (Golden Score) die Entscheidung bringen musste. Hanbauer der aktiver war, konnte seinen Gegner eine Strafe wegen Inaktivität aufzwingen. Danach suchte der Mattersburger die Entscheidung und ging zu früh in seinen Wurf und fuhr ins Leere, was sein Gegner ausnutzte und eine Wertung dafür bekam.

Jubel über Bronze

Im Kampf um Platz drei konnte der Mattersburger seine Routine ausspielen und seinen Gegner aus Italien mit einer Finte zu Boden bringen und bei einem Festhalter-Würgegriff zur Aufgabe durch abklopfen zwingen und durfte über somit über die Bronzemedaille jubeln.
„Ich bin bis auf den Fehler im zweiten Kampf sehr zufrieden, besser die Fehler bei solch einem Turnier machen, als Mitte Juni bei der Europameisterschaft“, resümiert der Mattersburger Judoka.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.