Anzeige

Reisebericht Siwaschsee (Herkunft der Sivash-Heilerde auf der Krim, Ukraine).

Unsere Unterkunft nahe dem Siwaschsee
 Hinzugefügt von Sivash
8Bilder
  • Unsere Unterkunft nahe dem Siwaschsee
    Hinzugefügt von Sivash
  • hochgeladen von Olena Enzmann

Reisebericht Siwaschsee (Krim, Ukraine)

Ich kann nachdem ich im Sommer 2011 mit der Familie den Siwasch-See besucht habe meine Eindrücke wiedergeben.
Natürlich ist es noch keine Tourismusgegend, wenig erschlossen. Hotels oder Restaurants sucht man vergeblich.

Wir hatten aber ein hübsches Haus, dass mit seinem blau- weissem Anstrich an Griechenland erinnerte für uns alleine...

Daneben das Häuschen der Bäuerin, die Ziegen, Hühner hielt, vom eigen angebauten Obst- und Gemüsegarten lebt. Über die Straße werden wir von der Gastfamilie (die bereits die Planungen für Errichtung von Gästeunterkünfte erstellt) morgens und abends reichlich verköstigt. Man sitzt mit der Gastgeberfamilie bei Tisch, für uns ungewöhnlich werden schon zum Frühstück richtige Hauptmahlzeiten (Fleischlaibchen, Huhn mit Reis, Krautrouladen - Golubzi usw.) serviert. Auch hier stammen die Produkte aus der eigenen Landwirtschaft. Nach dem Nachtmahl werden oft volkstümliche Weisen dargebracht. Zum See wird man mit dem Auto geführt. Eine interessante Fahrt durch eine Steppenlandschaft mit eigener Flora und Fauna. Das Gebiet um den Siwasch-See ist ein Vogelschutzgebiet und ein Paradies für Ornithologen, wie wisssenschaftliche Schriften bestätigen. Und der Ausblick, wenn man sich dem "Faulen Meer", wie der Siwasch-See aufgrund der vorhandenen Schwefelverbindungen genannt wird, nähert, ist einzigartig. Eine rosa schimmernde Wasseroberfläche taucht die Umgebung in ein eigentümliches Licht.

Im Salzsee Siwasch (engl. Sivash) kann man wie am Toten Meer einfach treiben.

Vor Ort sind einige Baldachine als Schutz gegen die Sonne und Holzpritschen aufgestellt. Das Wasser selbst ist auch für Nichtschwimmer geeignet, da man nicht untergehen kann.
Vergleichbar dem Toten Meer hat der Siwasch-See einen hohen Salzgehalt (der aufgrund der Wasserverdunstung variiert) und sogar einen höheren Mineralstoffanteil (besonders Magnesium, aber auch Beta-Carotin und Vitamin-C sind im Heilschlamm enthalten). Aber das spannende ist das wandern über Dünen über Salzkrusten zur Heilerde, die man mit den Händen vom Grund gräbt. Während die oberste Schicht noch hellgrau ist, findet man darunter schwarzen Meeresschlick, den man auf die Haut aufträgt.

http://www.sivash.at/de/rosafarbene_sole

Nachdem er in der Sonne getrocknet ist, wäscht man ihn mit dem Salzwasser (rosa Sole) wieder ab. Ich konnte selbst unseren Chauffeur, der zu Behandlungszwecken dort war, beobachten. Am Anfang zuckten seine Hände vom Lenkrad oder Schaltknüppel weg (Ich hielt das erst für eine nervlich bedingte Sache), aber mit jedem Tag der Behandlungen verschwanden diese Anzeichen, die wie ich erfuhr eine schmerzhafte psoriasische Arthritis unter anderem in den Fingergelenken hervorriefen.

Auf jeden Fall war die Reise für uns ein Erlebnis und die Gastfreunschaft wird wie überall in der Ukraine groß geschrieben. Und Menschen die Probleme mit Hauterkrankungen, arthritischen, arthrosen oder rheumatischen Erkrankungen haben, kann ich eine Kur natürlich nur empfehlen.

Andreas Enzmann
(im Bild unten)

Und nun gibt es die Sivash-Heilerde, Pflegeprodukte auf Basis der Sivash-Heilerde, Naturseife und natürliches, rosafarbenes Heilsalz von drim in Österreich zu kaufen.
Im Sivash-Shop in Wien-Meidling: http://www.sivash.at/de/Sivash-Shop-in-Wien,
per E-mail: info@sivash.at
im Online-Shop: http://www.sivash.at/webshop/

Wo: Sivash-Shop, Schönbrunner Schloßstraße 1, 1120 Wien auf Karte anzeigen
Autor:

Olena Enzmann aus Meidling

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen