St. Elisabeth Stiftung
Hilfe für Frauen mit Kindern

Große Freude zeigt das Team von der St.-Elisabeth-Stiftung über Spenden – wie hier von Dimoco.
6Bilder
  • Große Freude zeigt das Team von der St.-Elisabeth-Stiftung über Spenden – wie hier von Dimoco.
  • Foto: St. Elisabeth-Stiftung/K. Kuban
  • hochgeladen von Karl Pufler

Seit 40 Jahren hilft das Mutter-Kind-Haus  Flurschützstraße Schwangeren und Müttern in Not. Vor einem Jahrzehnt wurde die Hilfe ausgebaut.

MEIDLING./MARGARETEN. Begonnen hat alles vor vier Jahrzehnten. Damals noch unter dem Namen "Rat und Hilfe", bot der Verein das erste Mal einer bedürftigen jungen Mutter ohne Wohnung ein Dach über dem Kopf. In der Flurschützstraße fanden sie und ihr Baby ein Zuhause.

Inzwischen hat das Meidlinger Mutter-Kind-Haus erweitert, um mehr Hilfe anbieten zu können. Unterstützung gibt es von einem Team, das aus zwei Sozialarbeiterinnen und einer Sozialpädagogin besteht.

179 Frauen geholfen

Für die Frauen, die Hilfe benötigen, stehen fünf kleine Wohneinheiten zur Verfügung, in denen jeweils eine Frau mit einem Kind bis zu vier Jahren leben kann. Damit die Kleinen auch sinnvoll und gut beschäftigt werden, kommt einmal wöchentlich ein Freizeitpädagoge vorbei und berät die Unterstandslosen, wie sie sich am besten mit ihrem Nachwuchs auseinandersetzen.

Seit dem Beginn des Mutter-Kind-Hauses in der Meidlinger Flurschützstraße konnten bereits 179 Frauen mit ihren Kindern betreut werden.

Hilfe als beidseitiges Geschenk

"Es ist ein wunderschönes Geschenk, zu wissen, dass Frauen aus unserem Haus es geschafft haben, ein eigenes Leben zu führen und ihrem Kind eine Zukunft zu bieten", freut sich Nicole Meissner, Geschäftsführerin der St.-Elisabeth-Stiftung. Bei einem Besuch konnte auch Bezirksvorsteher Wilfried Zankl (SPÖ) sehen, wie bemerkenswert eng der Kontakt zwischen den Sozialarbeiterinnen der Stiftung und den ehemaligen Bewohnerinnen ist.

Vor zehn Jahren gelang dem Team ein zweiter großer Schritt: Der Verein ist nun in der Lage, Frauen, die zwar nicht mehr das Mutter-Kind-Haus benötigen, aber trotzdem nicht die Voraussetzungen für eine Gemeindewohnung erfüllen, eine Startwohnung zu vermitteln. Ein Riesenerfolg, vor allem da sich die Stiftung ausschließlich durch Spenden finanziert.

Die Zielgruppe

Das Mutter-Kind-Haus in der Flurschützstraße betreut schwangere, obdachlose Frauen ab dem Mutterschutz sowie volljährige Mütter mit einem Kind bis zu vier Jahren.  Der Sitz der Stiftung ist in der Margaretner Arbeitergasse.

Zur Sache

Spenden für die St.-Elisabeth-Stiftung sind auf folgendes Konto möglich: IBAN: AT30 1919 0000 0016 6801

Autor:

Karl Pufler aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.