Der Zwölfte forstet auf
Mehr Bäume für Meidling

Mit der Neugestaltung der Meidlinger Hauptstraße wurde der Baumbestand fast verdoppelt, so Andrea Katz (SPÖ).
2Bilder
  • Mit der Neugestaltung der Meidlinger Hauptstraße wurde der Baumbestand fast verdoppelt, so Andrea Katz (SPÖ).
  • Foto: Pufler
  • hochgeladen von Karl Pufler

Die "Aktion Baum" sucht nach Plätzen für Stadtbäume im Zwölften.

MEIDLING. Eigentlich ist Meidling ein Bezirk mit sehr viel Grün. Aber es gibt Grätzel, in denen Bäume und Sträucher fehlen. Um hier aufzuforsten und die Hitze-Inseln abzukühlen, hat der Zwölfte die Arbeitsgruppe "Mehr Bäume für Meidling" gegründet.

"Wir versuchen Örtlichkeiten zu finden, wo man zusätzliche Bäume pflanzen kann", erklärt Andrea Katz (SPÖ), die Vorsitzende der Gruppe. So gebe es jetzt auf der neu gestalteten Meidlinger Hauptstraße rund 100 Bäume mehr, wodurch der Bestand der Schattenspender auf der Fußgängerzone beinahe verdoppelt worden sei.

Abkühlung für Straßenzüge

Dass man durch diese Schattenspender auch die Umgebungstemperatur senken kann, das merkt man etwa in der Wolfganggasse, so Katz. "Hier ist es kühler als in den angrenzenden Straßenzügen", so die Politikerin. Nach neuen Pflanz-Orten sucht die Gruppe "Aktion Baum" zurzeit im Gebiet zwischen Wienzeile und Arndtstraße zum Gürtel. Das Grätzel ist besonders dicht verbaut und es ist schwer, Platz für einen Baum zu finden.

"Unter der Straße befindet sich meist Strom, Wasser, Gas und mitunter auch Internet- und andere Kabeln", so Katz. "Und die Wurzeln brauchen so viel Platz, wie die Krone des Baums, besser noch sind fünf Meter im Durchmesser."

Trotzdem gibt es schon die ersten Erfolge der Arbeitsgruppe zu vermelden. So kommen in der Wilhelmstraße auf Höhe 52-54 neue Baumscheiben.

Böckhgasse wird Allee

Auch die Aichholzgasse wird zurzeit auf der ganzen Länge geprüft, ob man nicht auf einer Seite Bäume pflanzen könne. "Besser wäre natürlich eine Allee", wünscht sich Katz.

Bei der Böckhgasse befinden sich nur Wasserleitung und Gas unter der Erde. Sobald die Straße oder die Leitung saniert wird, kommen dort zehn Bäume. "Das wäre doch eine tolle Allee", freut sich Andrea Katz schon darauf.

Außerdem wird bei jeder Straßensanierung immer gleich auch mitgeprüft, ob sich Bäume ausgehen, so die Politikerin. "Ein Baum trägt ab dem ersten Tag der Pflanzung zur Verbesserung bei."

Zur Sache

Kennen Sie einen Platz, von dem Sie glauben, dass hier ein Baum stehen könnte? Machen Sie einfach ein Foto und mailen Sie dieses mit dem genauen Standort an post@bv12.wien.gv.at. Die Arbeitsgruppe "Mehr Bäume für Meidling" wird die Örtlichkeit prüfen.

Mit der Neugestaltung der Meidlinger Hauptstraße wurde der Baumbestand fast verdoppelt, so Andrea Katz (SPÖ).
Andrea Katz (SPÖ): "Wir arbeiten nach der Devise:
Es kann nie genug Bäume geben."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen