Meidlingerin aus Leidenschaft

In ihrem Atelier lädt Sabina Naßner-Nitsch Künstlerinnen ein, ihre Werke zur Schau zu stellen.
3Bilder
  • In ihrem Atelier lädt Sabina Naßner-Nitsch Künstlerinnen ein, ihre Werke zur Schau zu stellen.
  • hochgeladen von Karl Pufler

MEIDLING. Seit 1995 lebt die Unternehmensberaterin und Künstlerin Sabina Naßner-Nitsch in Meidling. Die Gierstergasse hat sie sich bewusst ausgesucht. "Ich liebe den Zwölften", erzählt sie gleich. Der Bezirk sei unterschätzt, denn wer habe schon so einen tollen Markt gleich ums Eck.

Damit man sich hier noch wohler fühlt, hat die Künstlerin auch schon einiges gestartet. Etwa das große Wandbild in der Gierstergasse. Dieses ist schon von Rudolfsheim aus zu sehen. "Die einander umarmenden Mädchen sind ein Willkommen in Meidling", so Sabina Naßner-Nitsch. "Täglich bleiben Menschen stehen, sehen sich das Bild an und lächeln", freut sie sich über ihren Erfolg.

Wir sind 12!

Das Bild an der Hauswand war nur der Start, um das Grätzel ein wenig aufzuwerten. Danach machte die Meidlingerin aber weiter und gründete den Verein "Wir sind 12!". "Das ist ein Zusammenschluss von Menschen in Meidling mit dem Ziel, Vielfalt und gesunde Nachbarschaft zu leben und nachhaltige Projekte zu starten", so die ehemalige Vereinsobfrau. Die Initiative gibt es weiterhin, aus privaten und zeitlichen Gründen musste Sabina Naßner-Nitsch jedoch selbst aussteigen.

Dieser Verein spiegelt die Philosophie der Powerfrau wider: "Ich gebe aus freiem Herzen, ohne ein Bekommen zu fordern." Im Grunde ist das ein Leben gegen das Sudern und Jammern. "Ich bin immer wieder überrascht, wie viel ich zurückbekomme – sicher deshalb, weil ich ja nichts verlangt habe", so Naßner-Nitsch. So möchte sie wieder mehr Menschlichkeit in ihr Grätzel bringen. "Die wurde durch Slogans wie ,Geiz ist geil' leider sehr in den Hintergrund gerückt."

1 Frau, 3 Städte

Sie selbst lebt ihre Philosophie auch. So stellt sie etwa ihr Atelier auch Künstlern – vorwiegend Frauen – kostenfrei für Ausstellungen zur Verfügung. Sie selbst fertigt auch Kunstwerke an: beispielsweise übermaltes Porzellan oder Rehgeweihe, denen sie mit Fotos und Perlenketten neues Leben einhaucht.

Mit ihren Arbeiten pendelt die Meidlinger Künstlerin zwischen Wien, Nizza und Ascona. Mehr dazu hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen