Ronny Rindler: Vom Musicalstar zum Autor

Bei seiner Schreibwerkstatt zeigt Ronny Rindler den Neo-Autoren Tipps und Tricks, wie man zum eigenen Roman kommt.
3Bilder
  • Bei seiner Schreibwerkstatt zeigt Ronny Rindler den Neo-Autoren Tipps und Tricks, wie man zum eigenen Roman kommt.
  • Foto: Rindlerwahn
  • hochgeladen von Karl Pufler

MEIDLING/PENZING. Ronny Rindler hat sich den Traum vom eigenen Roman erfüllt: Im Herbst erscheint sein erster Kriminalroman bei books2read als E-Book. Dabei stand für den Wahl-Penzinger anfangs ein ganz anderer Lebensweg am Plan.

Bekannt wurde der gebürtige Deutsche aus Frankfurt/Oder durch Musicals. So spielte er in Hamburg die Europapremiere von "Dirty Dancing" und die Weltpremiere von "Ich war noch niemals in New York". In der Zeit wurde ihm klar, dass er gerne selbst Bücher schreiben würde.

"Erste Roman-Ideen füllten ganze Ordner", so Rindler. Aber der Weg aufs Papier war einfach zu lang. Erst nach einem Fernstudium im Bereich Belletristik schaffte es der 38-Jährige, seine ersten Manuskripte zu schreiben.

200 Kurz-Krimis

Plötzlich kamen Anfragen für Ein-Mann-Stücke von Kollegen. Ronny Rindler schrieb "Drehbücher" für Krimi-Dinner, die Theaterstücke, bei denen die mitwirkenden Gäste den Mörder suchen müssen. Inzwischen hat es der Autor auf rund 200 Kurzkrimis und unzählige Liebesgeschichten gebracht.

Und er übersiedelte nach Wien. Hier veranstaltet Ronny Rindler seit mittlerweile zwei Jahren ein Schreibcafé. Das besondere daran: Es findet in einer Buchhandlung statt, dem Frick in der Meidllinger Schönbrunner Straße.

Schreiben beim Kaffee

Rindler gibt bei Kaffee, Tee und Gebäck fachliche Tipps und zeigt Tricks. Danach gibt’s eine 90-minütige Schreibzeit. Dabei können sich auch Vier-Augen-Gespräche mit Rindler ergeben. Zum Abschluss berichten alle über ihre Ergebnisse.

Kraft und Ideen holt sich Ronny Rindler bei seinen ausgiebigen Spaziergängen, bei denen er mit seinen Huskys Emma und Shanti Wien erkundet. Am liebsten ist er mit ihnen im Auer-Welsbach-Park, im Kurpark Oberlaa oder auf der Donauinsel. Sein Geheimtipp für Wien: die Franz-Karl-Fernsicht auf der Penzinger Sofienalpenstraße. "Da gibt’s eine ganz tolle Aussicht."

Mehr Infos gibt’s hier.

Autor:

Karl Pufler aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.