29.01.2018, 11:06 Uhr

Lenker liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Das Fahrzeug des führerscheinlosen Lenkers wurde bei der Verfolgungsjagd ramponiert. (Foto: LPD Wien)

Auf der Altmannsdorfer Straße musste ein Streifenwagen durch Suchtmittel beeinträchtigen Lenker abdrängen. Die Bilanz: High, kein Führerschein und eine ausstehende Haftstrafe.

MEIDLING. Eine Polizeistreife wurde in der Nacht von Samstag auf Samstag in der Wienerbergerstraße auf einen Autolenker aufmerksam, der offensichtlich nicht ganz nüchtern war. Gegen 3 Uhr früh wollten die Polizisten den 39-jährigen Autofahrer anhalten und kontrollieren. Der ging allerdings auf Ganze und versuchte rücksichtlos zu flüchten.

Mit massiv überhöhter Geschwindigkeit raste er Richtung Altmannsdorfer Straße und missachtete alle roten Ampeln. Auf der Altmannsdorfer Straße überfuhr er plötzlich den Grünstreifen und setzte seine Fahrt auf der Gegenfahrbahn Richtung Schönbrunner Straße fort. Durch die Geisterfahrt wurden einige Verkehrsteilnehmer zum Ausweichen auf den Grünstreifen genötigt. 

Streifenwagen drängte Auto ab

Danach kam es zum filmreichen Showdown: Da der Lenker eine akute Gefährdung im Straßenverkehr darstellte, sahen sich die Polizisten gezwungen, ihn mit dem Streifenwagen gezielt abzudrängen. Der 39-Jährige kam ins Schleudern und konnte schließlich nicht mehr weiter fahren.

High und kein Führerschein

Mit Unterstützung eines zweiten Streifenwagens wurde Fahrer sowie Beifahrer (23) aus dem Fahrzeug geholt und festgenommen. Der Amtsarzt stellte beim Lenker eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest. Zudem hatte er keinen Führerschein. Beide  wurden nach dem Suchtmittelgesetz, der Lenker darüber hinaus wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit in mehreren Fällen und unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen angezeigt. Der 23-Jährige wurde auf freiem Fuße angezeigt. Der 39-Jährige wurde wegen einer offenen Vorführungsanordnung des Landesgerichtes Wien zum Antritt einer 18-monatigen Freiheitsstrafe in das Landesgericht Wien gebracht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.